Buwog-Finanzvorstand geht im Zuge der Übernahme durch Vonovia

Im Zuge der Übernahme durch Vonovia geht der Finanzvorstand des österreichischen Immobilienkonzerns Buwog. Andreas Segal habe sein Vorstandsmandat vorzeitig und einvernehmlich niedergelegt, wie Buwog am Montag in Wien mitteilte.

Als Chief Financial Officer (CFO) war Andreas Segal seit Januar 2016 Mitglied des Buwog-Vorstands.

Bis auf weiteres werde Buwog-Chef Daniel Riedl auch den Finanzvorstand übernehmen. Diese Position füllte Segal seit dem ersten Januar 2016 aus.

Nachfrist läuft bis zum Juni

Im Rahmen der Kaufofferte hatten Buwog-Aktionäre 73,8 Prozent der Anteile dem größten deutschen Immobilienkonzern angedient, wie seit Mitte März bekannt ist.

Die Mindestannahmeschwelle war 50 Prozent plus eine Aktie gewesen. Bis zum 18. Juni läuft nun die Nachfrist für die Annahme des Angebots in Höhe von 29,05 Euro je Buwog-Papier. (dpa-AFX)

Foto: Buwog

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

US-Investor greift nach österreichischen Immobilienfirmen

Grand City Properties profitiert von höheren Mieten

Deutsche Euroshop schließt 2017 besser ab als erwartet

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.