Buwog empfiehlt Aktionären Annahme des Vonovia-Angebots

Laut einer aktuellen Pflichtmitteilung hat das österreichische Immobilienunternehmen Buwog hat seinen Aktionären empfohlen, das Umtauschangebot von Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia anzunehmen.

vonovia
Mit Buwog übernimmt Vonovia nach der Eingliederung von Conwert im letzen Jahr ein weiteres österreichisches Immobilienunternehmen.

Die Empfehlung war zu erwarten, haben Management und Aufsichtsrat der Buwog die geplante Übernahme durch die Vonovia doch von Anfang an unterstützt.

Vonovia bietet 5,2 Milliarden Euro für Buwog. Sowohl die deutsche als auch die österreichische Wettbewerbsbehörde hat dem Deal schon zugestimmt.

Übernahme durch Fremdkapital finanziert

Das Angebot steht unter der Bedingung, dass die Bochumer in der Frist, die seit einer Woche und noch bis zum 12. März läuft, mindestens 50 Prozent plus eine Aktie einsammeln. Finanzieren will Vonovia die Übernahme komplett mit Fremdkapital.

Die Buwog-Aktie liegt am Dienstagmorgen beim Broker Lang & Schwarz um 0,6 Prozent im Plus. Mit einem Kurs von 28,6 Prozent liegen die Papiere nur leicht unter dem Übernahmeangebot von 29,05 Euro in bar. (dpa-AFX)

Foto: Vonovia

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Instone legt Preisspanne für Börsengang fest

Vonovia: Übernahme von Buwog-Aktien gestattet

Patrizia Immobilien AG: Übernahme in Großbritannien

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.