3. September 2018, 11:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Crowdinvesting 2020: Der Weg in die Crowd wird mehrspurig

In den Jahren nach der Finanzkrise ist ein Schwall an Regularien für die Kapitalmärkte und zum Schutz von Privatanlegern hereingebrochen. Für Gründer oder kleine Unternehmen ist die Kapitalbeschaffung dadurch nicht einfacher geworden.

Gastbeitrag von Johannes Ranscht, Seedmatch

Crowdinvesting 2020: Der Weg in die Crowd wird mehrspurig

Johannes Ranscht: “Für kleinvolumige Crowdinvesting-Projekte hat sich eine Art natürliche Wasserscheide von 2,5 Millionen Euro etabliert.”

Für sie stellt das Crowdinvesting eine attraktive und komfortable Finanzierungsalternative dar – zumindest bis zu einem bestimmten Volumen.

Gegen den Trend hat die Bundesregierung im Sommer 2018 nun eine regulatorische Lockerung beschlossen, die auch für das Crowdinvesting Folgen haben wird: das Gesetz zur Ausübung von Optionen der EU-Prospektverordnung.

Verordnung lässt Spielraum

Im Kern geht es darum, dass bei der Emission von Wertpapieren seit dem 21. Juli 2018 erst ab einem Volumen von acht Millionen Euro die Erstellung eines umfangreichen Wertpapierprospekts erforderlich ist. Bei geringeren Beträgen genügt ein dreiseitiges Wertpapierinformationsblatt.

Die EU-Verordnung ließ den nationalen Gesetzgebern einen gewissen Spielraum, den die Bundesregierung an dieser Stelle vollumfänglich ausgeschöpft hat – überraschenderweise, denn im ursprünglichen Gesetzesentwurf war nur von einer Million Euro die Rede gewesen.

Seite zwei: Kostenfaktor Prospektpflicht nicht unterschätzen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Der stationäre Versicherungs-Vertrieb auf dem Abstellgleis?

Digitalisierung, Self-Services, Kunden-Portale, künstliche Intelligenz: Schlagworte, die uns suggerieren möchten, dass der Mensch in vielen Berufsbildern nach und nach durch moderne Technologien ersetzt werden kann. Aber trifft das auch auf den stationären Vertrieb in der Versicherungsbranche zu?

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot gibt es nicht!

In Berichten über die Situation auf den Wohnungsmärkten in den deutschen Städten wird diese immer wieder als Wohnungsnot bezeichnet. Jedoch stellt sich heute die Lage deutlich anders und differenzierter da. Ein Beitrag von Dr. Günter Vornholz, Prof. für Immobilienökonomie an der EBZ Business School in Boch.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia schließt zwei Fonds und bringt einen neuen

Die Patrizia AG hat über ihre Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest ihren mittlerweile elften Publikumsfonds aufgelegt. Zwei andere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger wurden hingegen voll platziert und damit geschlossen.

mehr ...

Recht

Schimmelbildung und Streit mit dem Vermieter vermeiden

Schimmel in Innenräumen ist ein häufiger Streitgegenstand in Mietrechtsangelegenheiten, und auch in Bauschadengutachten nimmt der Schimmelpilzbefall eine immer größere Bedeutung ein. Wie sich das verhindern lässt.

mehr ...