7. August 2018, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkonzern Alstria Office steigert Umsatz und Gewinn

Der Immobilienkonzern Alstria Office hat im ersten Halbjahr sein operatives Ergebnis bei steigenden Umsätzen ausgeweitet. Trotz planmäßig beendeter Mietverträge hätten höhere Mieterträge aus dem Ankauf neuer Immobilien zu einem Anstieg des Mietumsatzes geführt.

Immobilienkonzern Alstria Office steigert Umsatz und Gewinn

Alstria Office erhöht seine Umsatzprognose im Gesamtjahr von 187 auf 190 Millionen Euro.

Wie das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss in Hamburg mitteilte, sind die Mietumsätze im Jahresvergleich um 3,1 Prozent auf 96,2 Millionen Euro gestiegen.

Das operative Ergebnis (FFO) nach Minderheitsanteilen stieg im ersten Halbjahr um 2,6 Prozent auf 58,1 Millionen Euro. Die Marge lag wenig verändert bei 60,3 Prozent.

Aktien legen gegenüber Xetra-Schluss zu

Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte sie bei 60,6 Prozent gelegen. Das Konzern-Nettoergebnis lag in der Berichtsperiode bei 62,5 Millionen Euro – nach 78,6 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Alstria erhöht zudem seine Prognosen für Gewinn und Umsatz im Gesamtjahr. Die Umsatzprognose werden von bisher 187 Millionen Euro auf 190 Millionen Euro angehoben.

Beim operativen Ergebnis (FFO) erwarte man jetzt 113 Millionen Euro, nachdem man zuvor noch 110 Millionen Euro prognostiziert hatte. Die Aktien legten im Frankfurter Handel gegenüber dem Xetra-Schluss um knapp ein Prozent zu. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Immofinanz verkauft CA-Immo-Paket an Starwood

Deutsche Finance erweitert Fokus um Immobilienaktien

Vonovia hält mehr als 60 Prozent an schwedischer Victoria Park

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Noch mehr geldpolitischer Dampf gegen neue Deflationssorgen

Deflation bedeutet einen anhaltenden Rückgang des Preisniveaus für Güter und Dienstleistungen. Wenn Unternehmen und Konsumenten ihre Portemonnaies zunageln, weil es morgen noch billiger wird, ist das Tor für Wirtschaftskrisen und soziale Probleme weit geöffnet. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...