Anzeige
11. Mai 2018, 14:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienpreisindex: Deutscher Markt bleibt dynamisch

Im ersten Quartal 2018 konnte der deutsche Immobilienmarkt erneut mit hoher Dynamik punkten. Das zeigt auch der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte Immobilienpreisindex des Verbands Deutscher Pfandbriefbanken (vdp).

Immobilienpreisindex: Deutscher Markt bleibt dynamisch

Der Immobilienpreisindex verzeichnete die höchste Wachstumsrate seit Beginn der Betrachtung im Jahr 2003.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Index um 8,8 Prozent, während sich die Preise für Wohnimmobilien um 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöhten.

Getragen werde dieser Preisanstieg besonders durch das Segment Mehrfamilienhäuser (plus 10,9 Prozent). Selbst genutztes Wohneigentum habe sich um 7,4 Prozent verteuert.

Top-Städte verteuern sich stark

“Die Ankurbelung der Neubautätigkeit scheint die Marktsituation bei Eigentumswohnungen aber erstmals etwas zu entspannen”, sagt Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer der Verbands deutscher Pfandbriefbanken.

In den Top-Sieben-Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main und Stuttgart mussten Immobilienkäufer laut vdp im ersten Quartal 13,7 Prozent mehr investieren als noch zu Jahresbeginn 2017 und damit erwartungsgemäß mehr als am Gesamtmarkt.

Bei Gewerbeimmobilien habe der Anstieg 7,4 Prozent betragen, wobei sich erneut insbesondere Büroimmobilien (plus 9,7 Prozent) verteuerten.

Abschwächung des Preisanstiegs erwartet

Die Entwicklung werde angetrieben durch eine weiterhin stabile Wirtschaftslage, das anhaltend niedrige Zinsniveau sowie intakte Nutzermärkte, also eine hohe Nachfrage nach Wohnungen und Gewerbeflächen bei gleichzeitig geringem Angebot.

In der Konsequenz führt dies vdp zufolge zu weiterhin steigenden Mieten, verglichen mit den Kaufpreisen allerdings mit deutlich geringerer Dynamik und nicht in allen Segmenten gleichermaßen.

“Die zu erwartende Abschwächung der Preisentwicklung lässt noch auf sich warten”, so Tolckmitt. “Perspektivisch gehen wir aber nach wie vor davon aus, dass sich der Preisstieg am deutschen Wohnungsmarkt sowohl bundesweit als auch in den Metropolregionen verlangsamen wird.” (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Wohnimmobilien:

Eigentumswohnungen: Berlin bleibt teuer

Wohnimmobilien: Hochhäuser liegen im Trend

Wohnpolitik: Ergebnisse der Groko-Klausurtagung

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Cyberschutz für Firmen: Sehenden Auges ins Minenfeld

Eine Cyberschutz-Versicherung kann die finanziellen Risiken eines Hacker-Angriffs und gezielter Wirtschaftskriminalität abmildern. Doch nur rund fünf Prozent der Unternehmen haben eine solche Versicherung für den Fall eines Cyber-Angriffs abgeschlossen. Das zeigt die aktuelle Studie „IT-Sicherheit 2018“ des Eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.

mehr ...

Immobilien

Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer bleibt eingetrübt

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt nach den Ergebnissen des BF.Quartalsbarometers weiter eingetrübt. Gründe seien die hohe Wettbewerbsintensität und sinkende Margen. Die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsformen sei hoch.

mehr ...

Investmentfonds

“Keine Einzelschicksale, sondern eine gerechte Veränderung des Wirtschaftssystems”

Was sind Mikrofinanzfonds? Was bewirken sie? Und warum sollten sich Anleger dafür interessieren? Darüber hat Cash.-Online mit Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin von Invest in Visions gesprochen. 

mehr ...

Berater

Firmenkunden erwarten digitale Lösungen

80 Prozent der kleinen Unternehmen und Gewerbekunden in Deutschland nutzen inzwischen Online-Banking. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Star Finanz, einem Anbieter von Online- und Mobile-Banking-Lösungen. Bei Star Finanz wird erwartet, dass sich der Digitalisierungsgrad im Firmenkundengeschäft weiter erhöhen wird. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Zweitmarkt-Schuldverschreibung von Secundus

Die Secundus Erste Beteiligungsgesellschaft mbH emittiert das „SubstanzPortfolio 3“. Investiert wird unter anderem in Zweitmarktanteile der Anlageklassen Immobilien, Schiffe, Flugzeuge, Erneuerbare Energien und Private Equity/Infrastruktur.

mehr ...

Recht

Schiffsfinanzierung: Betrugsprozess in Kiel gestartet

Zwei Männer müssen sich seit Donnerstag vor dem Kieler Landgericht in einem Betrugsverfahren um eine angebliche Schiffsfinanzierung verantworten. Dies berichten die “Kieler Nachrichten”.

mehr ...