11. Mai 2018, 14:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienpreisindex: Deutscher Markt bleibt dynamisch

Im ersten Quartal 2018 konnte der deutsche Immobilienmarkt erneut mit hoher Dynamik punkten. Das zeigt auch der auf Basis echter Transaktionsdaten ermittelte Immobilienpreisindex des Verbands Deutscher Pfandbriefbanken (vdp).

Immobilienpreisindex: Deutscher Markt bleibt dynamisch

Der Immobilienpreisindex verzeichnete die höchste Wachstumsrate seit Beginn der Betrachtung im Jahr 2003.

Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Index um 8,8 Prozent, während sich die Preise für Wohnimmobilien um 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöhten.

Getragen werde dieser Preisanstieg besonders durch das Segment Mehrfamilienhäuser (plus 10,9 Prozent). Selbst genutztes Wohneigentum habe sich um 7,4 Prozent verteuert.

Top-Städte verteuern sich stark

“Die Ankurbelung der Neubautätigkeit scheint die Marktsituation bei Eigentumswohnungen aber erstmals etwas zu entspannen”, sagt Jens Tolckmitt, Hauptgeschäftsführer der Verbands deutscher Pfandbriefbanken.

In den Top-Sieben-Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main und Stuttgart mussten Immobilienkäufer laut vdp im ersten Quartal 13,7 Prozent mehr investieren als noch zu Jahresbeginn 2017 und damit erwartungsgemäß mehr als am Gesamtmarkt.

Bei Gewerbeimmobilien habe der Anstieg 7,4 Prozent betragen, wobei sich erneut insbesondere Büroimmobilien (plus 9,7 Prozent) verteuerten.

Abschwächung des Preisanstiegs erwartet

Die Entwicklung werde angetrieben durch eine weiterhin stabile Wirtschaftslage, das anhaltend niedrige Zinsniveau sowie intakte Nutzermärkte, also eine hohe Nachfrage nach Wohnungen und Gewerbeflächen bei gleichzeitig geringem Angebot.

In der Konsequenz führt dies vdp zufolge zu weiterhin steigenden Mieten, verglichen mit den Kaufpreisen allerdings mit deutlich geringerer Dynamik und nicht in allen Segmenten gleichermaßen.

“Die zu erwartende Abschwächung der Preisentwicklung lässt noch auf sich warten”, so Tolckmitt. “Perspektivisch gehen wir aber nach wie vor davon aus, dass sich der Preisstieg am deutschen Wohnungsmarkt sowohl bundesweit als auch in den Metropolregionen verlangsamen wird.” (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Wohnimmobilien:

Eigentumswohnungen: Berlin bleibt teuer

Wohnimmobilien: Hochhäuser liegen im Trend

Wohnpolitik: Ergebnisse der Groko-Klausurtagung

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...