10. Oktober 2018, 14:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JLL-Chef: Rekordjahr verpflichtet zum Weitblick

Am heutigen Mittwoch geht in München die 21. Expo Real, mit 2095 Ausstellern aus 41 Ländern und mehr als vierzigtausend Teilnehmern die größte Immobilienmesse Europas, zu Ende.

Statement von Timo Tschammler, Jones Lang LaSalle (JLL) Germany

JLL-Chef: Rekordjahr verpflichtet zum Weitblick

Timo Tschammler: “Gerade in starken Marktphasen sind Weitblick und Augenmaß unerlässlich.

Die Expo Real 2018 hat die Zuversicht der Branche nochmals unterstrichen: Die deutsche Investment-Rekordmarke von 56,8 Mrd. Euro aus dem vergangenen Jahr, könnte mit einem starken Schlussquartal bereits 2018 schon wieder übertroffen werden.

Dafür sprechen Spitzenfaktoren für begehrte Objekte, die Aussicht auf Mietwachstum sowie, dass die Toprenditen mittlerweile seitwärts tendieren und damit zusätzlichen Kaufanreiz schaffen.

Hinzu kommt ein besonders robuster Markt, der sich von politischen Debatten, Handelskriegen und internationalen Wahlergebnissen unbeeindruckt zeigt. Entsprechend hat JLL seine Prognose für das Gesamtjahr nach oben korrigiert.

Eigentümer sitzen am längeren Hebel

Doch gerade in dieser Marktsituation gilt es, wachsam zu sein und sehr wohl zu registrieren, dass aggressive Akteure wie Private Equity Fonds schrittweise auf konservativere Strategien umschwenken.

Viele Gespräche auf der Expo drehten sich im Kern um anziehende Mieten. Denn: Der Incentive-Puffer für Verhandlungen ist in den vergangenen Quartalen restlos aufgebraucht worden.

Geringe Leerstände bieten wenig Gründe für mietfreie Zeiten oder Umbauzuschüsse – die Eigentümer sitzen am längeren Hebel. Entsprechend werden mittelfristig nur Mietsteigerungen den Nachfragedruck im Markt lindern können, was es wiederum für Investoren auch bei den aktuellen Rekord-Spitzenrenditen spannend macht.

Seite zwei: Wohnimmobilien rücken ins Blickfeld

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Metallrente-Umfrage: Deutsche rechnen bei BU mit staatlicher Unterstützung

Jeder Zweite erwartet, bei Berufsfähigkeit durch eine gesetzliche BU-Rente abgesichert zu sein. Obwohl das Bewusstsein für die Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorge groß ist, hapert es zudem am Wissen um die richtigen Produkte. Die repräsentative Umfrage im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente offenbart einmal mehr Vorsorgeillusionen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia weiter auf Einkaufstour in Europa

Der Immobilienkonzern Patrizia hat für rund 65 Millionen Euro ein Logistikportfolio mit zwei Objekten in Veghel in den Niederlanden gekauft. Zudem investiert das Unternehmen in ein Wohnungsbau-Projekt in Schweden.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...