19. Juni 2018, 12:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neubau: Die wichtigsten Versicherungen für Bauherren

Wer sich für einen Neubau entscheidet, der kann seinen Traum vom Haus nach seinen Vorstellungen umsetzen. Doch dabei gibt es auch Risiken. Welche Absicherungen für den Hausbau unverzichtbar sind, erklärt Thomas Saar vom Finanzdienstleister Dr. Klein.

Neubau: Die wichtigsten Versicherungen für Bauherren

Bei Baumaßnahmen kann es schnell zu hohen Schäden kommen – daher sind bestimmte Versicherungen zwingend notwendig.

Um die Höhe des für den Neubau aufzunehmenden Kredites zu minimieren, steuern viele Bauherren hohe Beträge über Eigenleistungen wie Tapezieren, Fliesen legen oder Streichen – die sogenannte Muskelhypothek – bei.

Dazu rät auch der Spezialist Saar: “Wer dazu in der Lage ist, sollte auf jeden Fall die eigene Arbeitskraft in sein Bauvorhaben einbringen. Die Banken erkennen selbst erledigte Arbeiten bis zu einer gewissen Grenze als Eigenkapital an. Dadurch verbessern sich die Zinskonditionen.”

Bauhelfer über BG Bau versichert

Dabei sei jedoch wichtig, sich selbst und die private Unterstützung aus dem Bekanntenkreis nicht zu überschätzen und alle Bauhelfer richtig abzusichern. Unfälle seien bei derartigen Vorhaben schließlich nicht ungewöhnlich.

“Bauherren sind verpflichtet, das Bauvorhaben und alle Helfer unverzüglich bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) anzumelden und entsprechende Versicherungsbeiträge zu zahlen – dazu zählen auch direkte Verwandte, die bei den Arbeiten zur Hand gehen”, weiß Saar.

Der Bauherr selbst und etwaige Ehepartner seien allerdings nicht über die BG Bau versichert und benötigen daher eine eigene Absicherung, etwa in Form einer privaten Unfallversicherung.

Vor Baubeginn Haftpflichtversicherung prüfen

Missgeschicke beim Bau können schnell zu hohen Schäden führen – zum Beispiel, wenn ein herabfallender Dachziegel ein parkendes Auto trifft.

Während für kleinere Baumaßnahmen die private Haftpflichtversicherung oft ausreicht, sollten umfangreiche Vorhaben durch eine Bauherrenhaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens drei Millionen Euro abgesichert werden, so Dr. Klein.

Mit etwa einem Tausendstel der Bausumme bleiben die Kosten einer Bauherrenhaftpflichtversicherung überschaubar. Selbst bei einem noch unbebauten Grundstück sei der Eigentümer zudem dafür verantwortlich, dass Personen keinen Schaden nehmen.

So müsse er beispielsweise im Winter seinen Streu- und Räumpflichten nachkommen. Sei das Grundstück bereits gekauft, der Baubeginn jedoch noch nicht festgelegt, so sei der Abschluss einer Haftpflichtversicherung für unbebaute Grundstücke ratsam.

Seite zwei: Bauleistungsversicherung schützt vor Naturgewalten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

83,4 zu 78,6: Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter

Die aktuellen Sterbetafeln zeigen, dass die Lebenserwartung in Deutschland weiter gestiegen ist. Das zeigen die neuesten Statistiken des Statistischen Bundesamtes. Die Entwicklung hat auch Folgen für die gesetzliche Rente und die private Altersvorsorge. Besonders hoch ist die Lebenserwartung in Baden-Württemberg.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise für Immobilien seit 2012 nahezu verdoppelt

Seit dem Jahr 2012 verdoppelten sich die Kaufpreise pro Quadratmeter in deutschen Großstädten nahezu. Auch die Corona-Pandemie versetzte dem Immobilien-Markt keinen Dämpfer, im Gegenteil. Während Assets wie Aktien teilweise stark an Wert einbüßten, stiegen die Preise für Wohneigentum weiter an – sowohl in der Stadt, als auch auf dem Land. Wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht, ist der Aufwärtstrend nicht nur in Deutschland intakt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Der No-Deal-Ausstieg gewinnt an Fahrt

Die Brexit-Saga geht weiter: Das Risiko eines No-Deal-Ausstiegs ist gestiegen, was nachhaltige negative Folgen für das Vereinigte Königreich haben könnte, schreibt William Verhagen, Senior Economist bei NN Investment Partners, in seinem Kommentar zur aktuellen Situation des Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin bestellt Abwickler für Acada-Geschäfte

Die Finanzaufsicht BaFin hat bereits mit Bescheid vom 1. September 2020 zur Abwicklung des durch die mittlerweile insolvente Adcada GmbH, Bentwisch, unerlaubt betriebenen Einlagengeschäfts einen Abwickler bestellt. Das machte die Behörde nun auf ihrer Website bekannt.

mehr ...

Recht

Rente im Ausland: Das müssen sie beachten

Der 1. Oktober ist Tag der Senioren oder einfach Weltseniorentag. Er wurde 1990 durch die UNO initiiert, um die Leistungen der Älteren zu würdigen. Immer mehr deutsche Rentner zieht es zur Rückschau auf die Lebensleistung dauerhaft in andere Länder. Sich zur Ruhe setzen, wo andere Urlaub machen? Was dabei zu beachten ist.

mehr ...