23. März 2018, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SDK will bis zu 10 Prozent der Kapitalanlage in Immobilien investieren

Die Süddeutsche Krankenversicherung a. G. (SDK) mit Sitz in Fellbach verfolgt in der Kapitalanlage seit 2017 neue Wege. Zusätzlich zum Direktbestand mit langfristiger Anlage hält sie ein breit aufgestelltes Ertragsportfolio und investiert seit einigen Monaten zunehmend in Immobilien als drittes Standbein.

SDK Dr -Ralf-Kantak in SDK will bis zu 10 Prozent der Kapitalanlage in Immobilien investieren

Ralf Kantak, SDK, setzt auf verstärkt auf Immobilien als Kapitalanlage.

Mitte des vergangenen Jahres hat die SDK im Bereich der Kapitalanlage eine separate Immobilienstrategie implementiert und tritt seitdem zunehmend als Investor im Bereich von Büro- und Wohnimmobilien auf. So auch in Gersthofen bei Augsburg, wo die SDK den sogenannten Kuka-Turm im Gewerbegebiet Hery Park gekauft hat. “Wir glauben an diesen Standort”, betont Dr. Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK. In den Kuka-Turm, der davor ein Jahr leer gestanden hatte, ist kürzlich auch die Augsburger Landesdirektion der SDK eingezogen.

Fellbach, Freiburg und Stuttgart im Fokus

Neben dem Hauptsitz in Fellbach und der Landesdirektion in Augsburg bietet die SDK ihren Kunden über eine weitere Landesdirektion in Freiburg zusätzlich räumliche Nähe. Auch in Freiburg ist das Gebäude der Landesdirektion in Besitz der SDK. Zudem wurden im Rahmen der neuen Immobilienstrategie in Freiburg weitere Büroräume erworben, die Platz für 15 Mieter unterschiedlicher Branchen bieten. In Stuttgart-Vaihingen, in der Nähe zur Immobilienentwicklung der Allianz und der Daimler AG, hat die SDK im Gewerbegebiet ein weiteres Objekt erworben, das Raum für bis zu 16 Mieter bietet.

“Investition in Wohnimmobilien ist erfolgversprechende Anlage”

Ebenso wie in Gewerbeimmobilien investiert die SDK auch zunehmend in Wohnraum. So zum Beispiel in Leipzig, wo sie neben zwei Gewerbeeinheiten 76 Wohnungen gekauft hat. Außerdem prüft sie derzeit zwei Wohnraum-Projektentwicklungen in Stuttgart und Pforzheim. “In vielen Städten herrscht großer Mangel an Wohnraum”, stellt Benno Schmeing fest, der im Vorstand der SDK unter anderem für die Kapitalanlage verantwortlich zeichnet. “Eine Investition in Wohnimmobilien ist daher aus unserer Sicht eine erfolgversprechende Anlage, mit der wir zugleich gesellschaftlich Verantwortung übernehmen, indem wir neuen Wohnraum schaffen.”

“Langfristig ausgerichtete Investitionen”

Die SDK legt bei ihren Aktivitäten am Immobilienmarkt den Fokus nicht wie viele andere auf kurzfristige Wertsteigerungen, sondern hält und plant über einen sehr langen Zeitraum. Hierfür arbeitet die SDK mit dem Stuttgarter Immobilienspezialisten albrings + müller ag als Investment Manager zusammen. “All unsere Investitionen sind langfristig ausgerichtet. Daher legen wir großen Wert auf die Qualität der Bewirtschaftung, nach außen ebenso wie nach innen im Sinne unserer Mieter”, betont Schmeing. “Wir wollen unsere Objekte und auch unsere Mieter lange halten. Erbbaurecht und der Kauf von Grundstücken, auf denen wir unsere Projekte dann selbst entwickeln und weiterverfolgen können, spielen bei unserer Immobilienstrategie eine wichtige Rolle.” Als langfristiges Ziel peilt die SDK einen Immobilienbestand von bis zu zehn Prozent der Kapitalanlagen an. (fm)

Foto: SDK

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Welt-Alzheimertag: Welcher Versicherungsschutz ist für Demenzkranke wichtig?

Am kommenden Samstag ist Welt-Alzheimertag. An diesem Tag wird jährlich auf das Thema Demenz und die Situation Demenzkranker aufmerksam gemacht. 1,7 Millionen Menschen sind laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft in Deutschland von dieser Krankheit betroffen. 2060 sollen es nach dem Statistikportal Statista bereits 2,88 Millionen sein.

mehr ...

Immobilien

Weshalb der Staat das denkbar schlechteste Wohnungsunternehmen ist

Ob BMW, Lufthansa oder Deutsche Wohnen – niemand ist mehr sicher vor einer Verstaatlichung oder euphemistisch: „Rekommunalisierung“. Gemeinsam propagieren sie den falschen Glauben daran, dass der Staat der bessere Unternehmer sei. Wenn Wohnungen in der Hand des Staates sind, so die Annahme der Berliner Initiative „Deutsche Wohnen Enteignen“, wird alles besser. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der FDP Bayern.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...