17. August 2018, 12:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sieben Tipps um regionale Kunden zu gewinnen

Auch potentielle Kunden die um die Ecke wohnen, informieren sich im Netz. Wie schafft man es digital und regional auf sich aufmerksam zu machen? Hier ein paar konkrete Tipps.

Gastbeitrag von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

Sieben Tipps um regionale Kunden zu gewinnen

Joachim Leuther: “Wer interessante Informationen digital stark präsentiert ist ein Wunschpartner für Vernetzung – über Branchen hinweg.”

1. Website

Alles startet mit einer guten Website. “Gut“ bedeutet, dass sie aufgeräumt und nach neuestem technischen Standard gebaut ist. Die Inhalte sollten einfach zu lesen sein, damit Kunden direkten Zugang zu Themen bekommen.

Interaktion wäre gut. Also Rechner oder Regler, mit denen Kunden etwas über ihre individuellen Bedürfnisse herausfinden können. Die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme – was zum Lead führt – muss einfach und präsent sein.

2. Marke

Markenbekanntheit schafft Vertrauen. Kunden sind eher geneigt, Kontakt mit einer Marke aufzunehmen als mit einem unbekannten Anbieter. Wenn man schon eine gewisse Markenbekanntheit hat: gut gemacht.

Wenn nicht, dann muss man ein paar andere Wege gehen um zu Leads zu kommen. Denn die meisten Websites von Finanzdienstleistern haben monatlich weniger als 60 Besucher – und damit kaum bis gar keine Leads.

Markenaufbau ist allerdings aufwändig, sowohl in finanzieller als auch zeitlicher Hinsicht. Weil nur ein schöner Name nichts bringt, wenn er nicht zu hart messbarer Bekanntheit wird. Wer sich diese Mühe sparen möchte kann heute am Markt auch mit Marken kooperieren.

3. Bewertungen

Gute Bewertungen sind Gold! Unsere Faustformel ist aktuell, dass ab 50 positiven Bewertungen erste Leads alleine über diese Aktivität kommen.

Man kann auf einem Google MyBusiness Profil Bewertungen von Kunden sammeln. Je mehr positive Bewertungen, desto besser sieht Google das Unternehmen und desto mehr Vertrauen fassen potentielle Kunden.

Seite zwei: Social Media und Newsletter

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum die Währungsabsicherung von Gold Sinn macht

Nitesh Shah und Pierre Debru, beide führen den Titel eines “Director Research” beim ETP-Anbieter WisdomTree, erläutern, warum der US-Dollar in seiner jetzigen Schwächephase als Absicherung für Gold dienen kann.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Entscheidung über Wirecard-Verkauf im November?

Der Insolvenzverwalter des Skandalkonzerns Wirecard erwartet für November die Entscheidung über den Verkauf des Kerngeschäfts bei dem insolventen Bezahldienstleister. Das schreibt der Anwalt Michael Jaffé in einem Brief an die Mitarbeiter, über den die “Süddeutsche Zeitung” berichtete.

mehr ...