10. April 2018, 10:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wie Ihre Kunden für Sie neue Kunden gewinnen

Wie wäre es, wenn Ihr Kunde mit einem Werbeplakat über dem Kopf durch die Straßen laufen würde? Darauf steht natürlich Ihr Name. Ohne, dass Sie ihn dafür bezahlen müssen. Vom Ansatz her albern, aber vom Gedanken verlockend, oder?

Die Rankel-Kolumne

Wie Ihre Kunden für Sie neue Kunden gewinnen

“Sie als Berater können heute nicht mehr allein mit Fachwissen punkten. Was zählt sind individuelle Beratung, persönlicher Einsatz und Service.”

Ich sage Ihnen: Das geht! Nur nicht so platt. Dafür aber viel effektiver: Wenn Sie sich geschickt anstellen, wird Ihr Kunde zu eben jenem Marketingpartner. Und zwar authentisch, glaubwürdig, clever und dauerhaft!

Denken Sie mal an Ihre allerliebsten Kunden. An Käufer, die richtig begeistert von Ihrer Arbeit sind. Jeder hat solche Kandidaten in der Kartei. Kunden, auf dessen Treue und Begeisterung Sie sich verlassen können.

Die beim nächsten Produkt wieder bei Ihnen kaufen, dessen ganze Familie Sie vielleicht schon betreuen. Wissen Sie, was das für Kunden sind? Das sind Ihre klassischen Fürsprecher!

Was sind Fürsprecher?

Ist ein Kunde mit Ihrem Service rational und emotional zufrieden? Dann wächst automatisch die Loyalität zu Ihnen. Der Kunde wird zum Fürsprecher. Jemand, der für Sie spricht – in Ihrer An- und Abwesenheit.

Fürsprecher übernehmen den heiklen Teil Ihres Vertriebs. Die Kaltakquise. Einfach so, weil sie von Ihnen überzeugt sind. Ein Fürsprecher setzt einen kreisförmigen Prozess in Gang, wie ein Stein, der Kreise im Wasser zieht. Er lockt andere Kunden an, immer und immer wieder.

Dank seiner hohen Glaubwürdigkeit überzeugt er Interessenten und aktiviert eine niemals endende Kettenreaktion mit ewig wiederkehrenden Neustart Ihrer Kaufreise – ein Loop, der niemals aufhört, Kunden zu generieren.

Fürsprecher bewerten und teilen

Sie als Berater können heute nicht mehr allein mit Fachwissen punkten. Was zählt sind individuelle Beratung, persönlicher Einsatz und Service. Genau diese Qualität ist aber nur an den Bewertungen anderer ablesbar!

BeWERTungen sind die neue Währung für Finanzdienstleister. Sie geben Ihrer Leistung einen unbezahlbaren WERT. Fürsprecher bewerten Sie gerne.

Egal, ob auf einer Bewertungsplattform wie WhoFinance oder ProvenExpert, auf Google oder in Social Media. Eine kurze Bitte reicht und er springt mit Sicherheit für Sie in die Bresche.

Seite zwei: “Möglichkeit zum Teilen geben”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...