Anzeige
Anzeige
3. Juli 2018, 14:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sondertilgungen: Schneller schuldenfrei

Viele Immobiliendarlehen bieten mittlerweile die Möglichkeit von Sondertilgungen. Baufi24 weist darauf hin, dass dies oft noch zu wenig wahrgenommen wird. Viele Immobilienkäufer unterschätzten, wie viel schneller sie ihren Kredit dadurch tilgen können.

Haus-steuern-taschenrechner-dokument-rechnen-geld-formular-shutterstock 342154160 in Sondertilgungen: Schneller schuldenfrei

Finanzielle Mittel, die am Ende des Jahres übrig sind, sollten für eine Sondertilgung verwendet werden.

Ein Großteil der Hypothekendarlehen wird inzwischen mit einer kostenfreien Möglichkeit zu Sondertilgungen angeboten. In der Regel handelt es sich um fünf bis zehn Prozent der Darlehenssumme, die Kreditnehmer pro Jahr ohne Zinsaufschlag in die Finanzierung einbringen können.

„Immer noch nehmen aber zu wenig Häuslebauer diese Möglichkeit wahr. Dabei verbirgt sich hier enormes Einsparpotenzial. Momentan lohnt sich diese Option dank des anhaltend niedrigen Zinsniveaus besonders“, sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24. Die Immobilie sei so viel schneller abbezahlt und die Summe der Zinsen, die insgesamt gezahlt werden müssen, reduziere sich ebenfalls drastisch.

Flexibel bleiben

Oft liege die Zurückhaltung bei der Sondertilgung aber nicht nur an der Unwissenheit einiger Bauherren, sondern einfach daran, dass keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen oder diese für andere Anschaffungen oder Reisen ausgegeben werden.

„Wer regelmäßig einen Bonus oder Sonderzahlungen, wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, erhält, tut gut daran, diese zumindest teilweise als Sondertilgung einzuplanen. Und wenn am Monatsende stets noch ein finanzieller Puffer übrig bleibt, sollte dieser möglichst diszipliniert zur Seite gelegt und nach einem Jahr ganz oder zumindest in Teilen zu Sondertilgung genutzt werden“, rät Scharfenorth.

So blieben Kreditnehmer im Vergleich zu einer festen monatlichen Ratenerhöhung flexibel und könnten das Ersparte auch für andere, unvorhergesehene Zwecke nutzen. Erbschaften oder Gewinne eigneten sich auch hervorragend, kämen aber naturgemäß eher selten vor.

Auch einmalige Zahlung lohnt sich

Schon durch eine einzige, etwas größere Einzahlung lasse sich die Laufzeit um ein paar Jahre reduzieren, betont Baufi24. Dies zeige das folgende Beispiel: Bei einer Kreditsumme von 200.000 Euro (Objektpreis 250.000), zehn Jahren Laufzeit, einem Zins von 1,10 Prozent und einem Prozent Tilgung, betrage die Restschuld 178.621,67 Euro. Diese extrem niedrige Tilgung, die von den Banken derzeit in der Regel nicht erlaubt wird, würde in einer extrem langen Gesamtlaufzeit des Darlehens von 63 Jahren und sechs Monaten bei unveränderten Konditionen resultieren.

Bereits bei einer einmaligen Sondertilgung von fünf Prozent (10.000) Euro betrage die Restschuld nur noch 167.375,78 Euro und die Laufzeit noch 58 Jahre und 8 Monate, verkürze sich also um fast fünf Jahre. Bei einer jährlichen Sondertilgung von 2,5 Prozent (5.000 Euro) belaufe sich die Restschuld nur noch auf 124.909,17 Euro und die Laufzeit reduziert sich auf 24 Jahre und zwei Monate.

Wie sich individuell monatliche Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen zusammensetzen, können Interessierte mit dem Baufinanzierungsrechner auf der Website von Baufi24 ermitteln. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Rentenversicherungen 2018

Das neue Altersvorsorgerating der Ratingagentur Franke und Bornberg macht auf einen Schlag die Stärken und Schwächen von 1.026 Angeboten aus allen drei Schichten der Altersvorsorge transparent. Flexibilität, Transparenz und Produktkonzept stehen im Mittelpunkt.

mehr ...

Immobilien

Eigentumswohnung: Die vier größten Kostenfallen

Die Wohnung gefällt. Lage, Schnitt und Kaufpreis überzeugen. Sollte jetzt schnell gekauft werden? Dr. Christian Grüner, Geschäftsführer der Notarkammer Thüringen warnt vor häufig übersehenen Kostenfallen.

mehr ...

Investmentfonds

4. Asset Manager Meeting: Geballte Multi-Asset-Expertise in Mannheim

“Sieben auf einen Streich“ heißt das Motto für das 4. Asset Manager Meeting Mannheim, das hochkarätig besetzt ist. Die Veranstaltung, die sich mit dem Thema Multi Asset in all seinen Facetten beschäftigt, findet in diesem Jahr an einem außergewöhnlichen Ort statt: Es ist der Neubau der Kunsthalle Mannheim am Friedrichsplatz 4.

mehr ...

Berater

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...