14. November 2018, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Trumpp: “Berlin ist eine der dynamischsten Städte Deutschlands”

Wer als Investor nach lukrativen Anlagen im Einzelhandelssegment sucht, kommt laut einer aktuellen Studie von Savills Investment Management an Berlin nicht vorbei.

Shutterstock 1109014418 in Trumpp: Berlin ist eine der dynamischsten Städte Deutschlands

Kurfürstendamm in Berlin: Die Hauptstadt zählt zu den attraktivsten Standorten für Einzelhandels-Investments.

Berlin weist die attraktivsten Rahmenbedingungen für Investitionen in innerstädtische Geschäftshäuser in Deutschland auf. Zu diesem Ergebnis kommt der German High Street Index 2018, eine bundesweite Studie des internationalen Immobilien-Investmentmanagers Savills Investment Management (Savills IM). Die deutsche Hauptstadt verwies damit München auf den zweiten Platz. Die bayerische Landeshauptstadt hatte in der letzten Erhebung aus dem Jahr 2016 noch das Ranking angeführt. Die Studie stellt für Berlin eine verbesserte Kaufkraft fest, die von einem starken Bevölkerungs- und Beschäftigungswachstum sowie einem steigenden Wohlstandsniveau genährt wird. Zudem gewinnt Berlin als Start-up-Hochburg und als eines der beliebtesten Reiseziele Europas weiter an Bedeutung.

Leipzig macht größten Sprung

Regensburg erreichte – wie schon 2016 – Rang 6. Dies ist die beste Platzierung einer mittelgroßen Stadt und damit das einzige Regionalzentrum in den Top Ten. Die größte Stadt der Oberpfalz weist herausragende Standortbedingungen auf, zu denen zum Beispiel die Universität mit mehr als 20.000 Studierenden zählt. Trotz zweier Einkaufszentren ist die Regensburger Innenstadt weiter für namhafte Einzelhandelsketten interessant. Den größten Sprung nach oben machte Leipzig, das um ganze 43 Plätze auf Rang 12 kletterte. Noch einmal spürbar verbesserte soziodemografische und kommunale Rahmenbedingungen und nicht zuletzt positive Einzelhandelskennziffern waren dafür verantwortlich. Deutlich nach oben ging es auch für süddeutsche Mittelstädte wie Fürth (plus 13 auf Rang 11), Konstanz (plus 14 auf Rang 15) und Offenburg (plus 39 auf Rang 22).

Seite zwei: Welche Städte Investoren noch begeistern

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

80 Prozent: Leistungsquote in der BU gestiegen

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neue Leistungsquotenstatistik in der Berufsunfähigkeitsversicherung veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahr verkürzte sich die Bearbeitungszeit von 110 auf 106 Tage. Insgesamt wurden 80 Prozent aller Anträge bewilligt, nach 79 Prozent ein Jahr zuvor.

mehr ...

Immobilien

Verlängertes Baukindergeld ist eines der bekanntesten Fördermittel

Zwei Jahre nach Einführung zeigt eine aktuelle Studie: Das Baukindergeld gehört zu den bekanntesten Fördermitteln in Deutschland. Laut einer repräsentativen Erhebung von Statista im Auftrag der Interhyp AG kennen 59 Prozent der Deutschen das Baukindergeld, für das der Förderzeitraum gerade um drei Monate bis Ende März 2021 aufgrund der Corona-Pandemie verlängert wurde.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

Finanzstark ins digitale Zeitalter

Home-Office, Online-Handel, E-Business – nur einige Begriffe, die für den fundamentalen Wandel in der Unternehmenslandschaft stehen. Ein Wandel, der zwar schon vor Corona begann, aber durch die Pandemie eine neue Dynamik erreicht hat. Gastbeitrag von Dirk Oliver Haller, DFT Deutsche Finetrading 

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...