18. April 2018, 09:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

US-Investor Starwood klopft bei Immofinanz und CA Immo an

Der US-Investor Starwood Capital Group will die österreichische Immobilienbranche aufmischen und sich sowohl an der CA Immo als auch an der Immofinanz beteiligen. Die Amerikaner haben nun grünes Licht von der Übernahmekommission in Wien erhalten.

US-Investor Starwood klopft bei Immofinanz und CA Immo an

Bei der Immofinanz könnte der US-Bieter Starwood zum drittgrößten Aktionär werden.

Die Starwood Capital Group darf nun ein Angebot für 26 Prozent an der CA Immo sowie fünf Prozent an der Immofinanz abgeben. Der angebahnte Deal ist bis zu rund 800 Millionen Euro schwer.

Etwa 700 Millionen Euro würden bei vollständiger Annahme des Angebots für die CA Immo fließen, mehr als 100 Millionen Euro für die Immofinanz.

Für die CA Immo sind 27,50 Euro je Aktie geboten, für die Immofinanz 2,10 Euro je Anteilsschein (beide cum Dividende). Die zwei separaten Offerte richten sich jeweils an die Streubesitz-Aktionäre.

Immofinanz bemängelt Preis

“Unser Angebot spiegelt den zugrunde liegenden Wert genau wider”, betonte der für Immobilien-Investitionen in Europa zuständige Senior Vice President von Starwood, Keegan Viscius, im Gespräch mit der APA.

Für die CA Immo bedeute das Angebot eine Prämie von rund 10,4 Prozent auf den volumengewichteten Dreimonats-Durchschnittskurs vor der Ankündigung des Übernahmeangebots am 22. März, für die Immofinanz sind es 5,5 Prozent.

Der Preis sei eigentlich viel zu niedrig, monierte hingegen Immofinanz-Chef Oliver Schumy bereits im Vorfeld – der Nettovermögenswert (EPRA NAV) liege bei 2,81 Euro je Anteilsschein.

Starwood verteidigt Angebot

Der US-Bieter wiederum steht zu seinem Offert: Der zukünftige Cash-Bedarf sei “ziemlich weitreichend”, so der Starwood-Manager unter Verweis auf die mittel- und langfristige Kapitallücke der Gesellschaft.

“Unserem Empfinden nach entspricht der Preis dem tatsächlichen Wert.” Zur Berechnung ziehe der US-Investor zum Teil andere “Benchmarks” heran als das Übernahmeziel selbst, räumte Viscius ein.

Bei der Immofinanz könnte der US-Bieter zum drittgrößten Aktionär werden – hinter der S Immo AG, die über 10 Prozent der Anteile hält, und hinter der Familie rund um den privaten Investor und Rechtsanwalt Rudolf Fries (rund 6 Prozent). Den Streubesitz-Aktionären gehörten dort per Ende Dezember 2017 rund 78 Prozent des Unternehmens.

Seite zwei: Immofinanz-Anteile an CA Immo

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...