10. April 2018, 14:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnen mit Balkon: Mieter zahlen bis zu 31 Prozent mehr

Das Portal Immowelt hat in den 14 größten deutschen Städten den Preisunterschied zwischen Mietwohnungen mit und ohne Balkon untersucht. Demnach zahlen Mieter für solche Wohnungen bis zu 31 Prozent mehr. Relativ gering ist der Unterschied am Berliner Markt.

Ferienwohnung-shutt 562594846-Kopie in Wohnen mit Balkon: Mieter zahlen bis zu 31 Prozent mehr

Bei vielen Mietern steht ein eigener Balkon ganz oben auf der Prioritätenliste.

Kräuter ziehen, Sonnenbaden und am Wochenende grillen – der Balkon ist für viele Großstädter die eigene, grüne Oase. Dabei können die paar Quadratmeter Wohnfläche unter freiem Himmel laut Immowelt ganz schön teuer zu Buche schlagen: Bis zu rund einem Drittel mehr würden Mieter für Immobilien mit Balkon oder Loggia im Median zahlen, das ergibt eine aktuelle Auswertung des Portals in den 14 größten Städten Deutschlands.

Mieter würden sogar doppelt zahlen, denn der Balkon werde ohnehin schon mit 25 bis 50 Prozent seiner Fläche zur Gesamtgröße der Wohnung dazugerechnet. Die Zusatzkosten sagen laut Immowelt viel über den hohen Stellenwert des privaten Rückzugsraumes hierzulande aus – und darüber, wo viel neu gebaut wird. Denn bei Neubauten seien Balkone inzwischen Standard und die Mietpreise in der Regel höher als bei Bestandsimmobilien.

Luxusgut Balkon in Frankfurt und Stuttgart

Besonders die Frankfurter und Stuttgarter müssen laut Immowelt für einen eigenen Balkon oder eine Loggia tief in die Tasche greifen. 13 Euro koste der Quadratmeter in Frankfurt im Median, in Stuttgart seien es 11,90 Euro. Das seien jeweils 31 Prozent mehr als Immobilien ohne Loggia oder Balkon kosten, der höchste Wert in allen 14 untersuchten Städten.

Aber auch in Nürnberg (plus 30 Prozent) und Köln (plus 28 Prozent) verteuere ein Balkon die Miete stark. Der Nachfrage tue das jedoch keinen Abbruch: Es werde viel neu gebaut und dieser hohe Anteil an neuen und entsprechend ausgestatteten Immobilien treibe die Mietpreise deutlich nach oben.

Berlin: Lage geht vor Ausstattung

Anders ist die Situation laut Immowelt in Berlin: Um neun Prozent verteuere dort ein Balkon oder eine Loggia die Immobilie, der Mietpreis liege dann bei 10,50 Euro pro Quadratmeter. In der deutschen Hauptstadt bestimme besonders stark die Lage über den Preis und weniger die Ausstattung.

In begehrten Wohnlagen könnten Wohnungen auch ohne Balkon teuer vermietet werden. Weit abgelegene Objekte ohne gute Anbindung und unsanierte Plattenbauten können hingegen auch mit einer solchen Ausstattung wenig punkten.

Am extremsten ist die Situation nach Aussage von Immowelt in München. In Deutschlands teuerster Großstadt ist der Immobilienmarkt derart leergefegt, dass die Preise generell sehr hoch sind. Der Quadratmeter koste dort schon bei balkonlosen Immobilien 13,60 Euro. Verfüge eine Wohnung über einen Balkon, führe das zu einer Preissteigerung von 15 Prozent auf 15,70 Euro. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Leider nutzen viel zu wenige Passagiere den Gurt”

Der schwere Busunfall auf Madeira wirft Fragen nach der Sicherheit auf: Der Fahrer hatte offenbar in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, das danach einen Abhang hinunterstürzte. Zahlreiche Tote sind zu beklagen. Antworten vom Chef der Unfallforschung der Versicherer, Siegfried Brockmann.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Fenster, Leiter, Knochenbruch? – Sicher durch den Frühjahrsputz

Mit der Sonne kommt oft auch der Schreck: Huch, ist das staubig! Her mit Putzeimer, Fensterlappen und los? Vorsicht: Hektik beim Großreinemachen ist keine gute Idee. Wie Sie sich vor Unfällen schützen und wer im Ernstfall zahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...