6. Februar 2018, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohninvestments: Hohe Nachfrage bei geringem Angebot

Die Nachfrage von Investoren und Privatkäufern nach Anlageobjekten ist ungebrochen hoch, die Preise verbuchen vielerorts immer neue Höchstwerte. Cash. hat untersucht, wie sich der Markt entwickelt und an welchen Standorten sich den Anlegern noch Chancen bieten.

Auf der Suche nach Rendite

Die hohe Nachfrage auf dem Wohninvestmentmarkt trifft derzeit auf ein sich immer weiter verknappendes Angebot.

Anlage verzweifelt gesucht – das könnte derzeit das Motto vieler Investoren sein. Wohnimmobilien als Kapitalanlage erleben seit Jahren einen enormen Andrang. Insbesondere sogenannte Zinshäuser stehen bei privaten Anlegern und Investoren hoch im Kurs.

Sie erwerben in großem Stil Gründerzeithäuser und auch Mehrfamilienhäuser jüngerer Baujahre. Dieser Trend hat sich auch im vergangenen Jahr fortgesetzt.

“2017 war wie das Jahr zuvor von einem ungebrochenen Anstieg der Nachfrage geprägt, sie übersteigt das Angebot um ein Vielfaches. Entsprechend haben sich auch die Preise weiter nach oben entwickelt”, berichtet Daniel Ritter, Geschäftsführender Gesellschafter bei von Poll Immobilien, Frankfurt.

Alternative Anlageformen fehlen

Es sei weiterhin großes Interesse an ertragsstarken Mehrfamilienhäusern in bevorzugten Lagen zu beobachten, aber auch ein weiterer Trend: Erfahrene Käufer seien nicht bereit, jeden Preis zu zahlen und schauen genau auf das Angebot.

“Daher fiel der Anstieg der Transaktionszahlen voraussichtlich auch wieder verhaltener aus als in den Vorjahren. Investitionen um jeden Preis gibt es immer weniger“, so Ritter weiter.

Laut Roman Heidrich, Team Leader Residential Valuation Advisory Jones Lang LaSalle Berlin, ist die Nachfrage nach Zinshäusern mangels alternativer Anlageformen unverändert hoch, bei geringem Angebot in den wirtschaftlich starken Großstädten und Ballungsgebieten.

“Eine Trendwende zum Vorjahr lässt sich nicht erkennen. Zwischenzeitlich haben sich die erzielbaren Renditen weiter nach unten entwickelt. Sie liegen in Berlin nun bei einer Bruttoanfangsrendite von rund 3,2 Prozent. Nur in München sind die Renditen mit 2,8 Prozent noch geringer“, so Heidrich.

Investoren werden flexibler

“Der Druck auf die Märkte ist weiterhin hoch, wohingegen sich das Angebot vor allem in den sehr guten und guten Lagen weiter verknappt. Anleger werden flexibler bei der Objektsuche und investieren auch in einfachere Lagen beziehungsweise kleinere Standorte“, berichtet Dr. Maike Brammer, Head of Research bei Engel & Völkers Commercial.

Auch nach Aussage von Björn Dahler, Geschäftsführer und Gründer von Dahler & Company in Hamburg, trifft die hohe Nachfrage in allen Segmenten auf ein sich verknappendes Angebot – vor allem in den Top-Standorten.

“Auf dem Wohninvestmentmarkt bedeutet das in der Folge, dass sich Käufer nun verstärkt an Anlageobjekten in B- und C-Städten orientieren, die ein höheres Mietsteigerungs- und damit Wertschöpfungspotenzial aufweisen.“

Seite zwei: Hohe Nachfrage durch niedrige Zinsen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit: EU reagiert mit Gegenzöllen

Die Europäische Union (EU) und US-Präsident Donald Trump konnten sich nicht einigen. Nachdem die USA beschlossen haben, ab Juli Zölle auf Aluminium und Stahl zu erheben, reagiert die EU mit Zöllen auf Produkte wie Whiskey und Erdnussbutter. Das bedeutet, dass beide Seiten verlieren.

mehr ...

Berater

Kreissparkasse Köln dampft Filialnetz weiter ein

Angesichts des Trends zum Online-Banking streicht die Kreissparkasse Köln ihr Filialnetz weiter zusammen. 45 Standorte sollen künftig zusammen gelegt oder durch Selbstbedienungs-Stellen ersetzt werden, teilte die Sparkasse am Donnerstag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...