7. März 2018, 11:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnpolitik: Was sich für Bauherren ändert

Am vergangenen Wochenende stimmten die Mitglieder der SPD für eine Weiterführung der Großen Koalition. In der Wohn- und Baupolitik stehen damit diverse Veränderungen bevor auf die sich Häuslebauer gefasst machen müssen.

Wohnpolitik: Was sich für Bauherren ändert

Entscheiden sich Mieter für die Erfüllung des Traums vom Eigenheim, stellt sich die Frage nach der richtigen Finanzierung.

“Die Themen Bauen und Wohnen waren bei den Koalitionsverhandlungen sehr präsent und sowohl zukünftige Eigentümer als auch Mieter können von den Neuerungen profitieren”, sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24.de.

So seien unter anderem die Einführung eines Baukindergeldes für junge Familien, sowie die Anhebung der Grundsteuer für ungenutztes Bauland geplant. Darüber hinaus sollen sich eine verschärfte Mietpreisbremse und eine gedeckelte Modernisierungsumlage positiv für Mieter auswirken.

Baukindergeld: Solide Finanzierung notwendig

Gerade junge Familien wünschen sich laut Baufi24.de häufig ein Eigenheim, verfügen jedoch nur selten über das nötige Eigenkapital. Um hier zu helfen, haben die Koalitionsparteien die Einführung eines Baukindergeldes beschlossen.

Dieses betrage 1.200 Euro pro Kind und Jahr, bis zu einem Haushaltseinkommen von 75.000 Euro brutto. Dieses werde, bei einem Freibetrag von 15.000 Euro pro Kind, für zehn Jahre ausgezahlt.

“Junge Familien können hier deutlich profitieren, allerdings ist eine solide Finanzierung nach wie vor das A und O. Ein Beispiel: Bei einer vierköpfigen Familie stehen pro Monat 200 Euro für zehn Jahre zusätzlich zur Verfügung. Nach Ablauf dieses Zeitraums fehlt der Betrag in der monatlichen Kalkulation”, warnt Scharfenorth.

Bei einer voraussichtlich teureren Anschlussfinanzierung sei es daher schnell möglich, dass Familien an die Grenze ihrer finanziellen Belastung  geraten.

Grundsteuerreform: Motivation für Neubau

Auch eine Reform der Grundsteuer solle, neben dem Baukindergeld, zur Schaffung neuen Wohnraums beitragen. So soll die von den Kommunen erhobene Steuer Baufi24.de zufolge modernisiert werden.

Darüber hinaus könne eine zukünftig stärkere Besteuerung von ungenutztem Bauland die Eigentümer zum Bau von Wohnimmobilien motivieren.

Seite zwei: Verschärfung der Mietpreisbremse

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Renten steigen um mehr als drei Prozent

Die Bezüge der rund 20 Millionen Rentner in Deutschland steigen zum 1. Juli spürbar. In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 Prozent, im Osten sogar um 3,91 Prozent. Das teilte das Bundesarbeitsministerium am Mittwoch in Berlin mit.

mehr ...

Immobilien

Immowelt: Quadratmeterpreise steigen bis 2020 vierstellig

Beim Preiswachstum auf dem Immobilienmarkt ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht: Gerade in den größten deutschen Städten werden die Kaufpreise für Eigentumswohnungen weiterhin stark steigen, prognostiziert auch das Online-Portal Immowelt.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Fondsfinanz: 5.200 Messebesucher und ein neuer Partner

Der Maklerpool Fondsfinanz konnte auf seiner diesjährigen Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM) im MOC München 5.200 Fachbesucher begrüßen. Besonders gefragt waren nach Angaben des Unternehmens die IDD-konformen Fachvorträge.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...