6. Februar 2019, 11:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dr. Klein: Steigende Preise verändern die Verkaufsmethoden

Auch im Westen der Bundesrepublik gilt am Immobilienmarkt: Zu wenig Neubau, zu lange Genehmigungsverfahren und zu geringes Angebot führen zu steigenden Preisen. Das wirkt sich auch auf die Verkaufsmethoden aus, erklärt der Baufinanzierer Dr. Klein.

Dr. Klein: Steigende Preise verändern die Verkaufsmethoden

Köln: Ein leergefegter Markt trifft auf hohe Nachfrage.

Lang hielt die Hoffnung auf eine Trendwende nicht an: Kaum waren die Kölner Wohnungspreise im ersten Halbjahr 2018 gesunken, stiegen sie im dritten und nun auch im vierten Quartal 2018 wieder an.

Im Vergleich zum vorherigen Quartal stieg der Indexwert der die tatsächliche Preisentwicklung anzeigt und Parameter wie Lage und Alter der Immobilie berücksichtigt bei Wohnungen um 2,79 Prozent und bei Häusern um 1,49 Prozent.

André Hasberg, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Köln, erklärt die Gründe: “Das Angebot ist weiterhin zu gering. Es wird zu wenig gebaut. Nicht zuletzt langwierige Baugenehmigungsverfahren sorgen für eine Angebotsknappheit auf dem Immobilienmarkt.”

Immobilien in der Online-Versteigerung

Das Zusammentreffen von leerem Markt und hoher Nachfrage führt nun auch zu veränderten Verkaufsmethoden: “Vermehrt werden Immobilien im Online-Bieterverfahren verkauft”, weiß Hasberg.

Zu festgelegten Bieterstunden werden dann Häuser oder Wohnungen im Netz nach dem Motto “drei-zwei-eins-meins” versteigert. Das berge allerdings auch die Gefahr, sich mitreißen zu lassen und kaum zu finanzierende Preise zu zahlen.

Bei Höchstpreisen von 10.108 Euro pro Quadratmeter für Häuser und 6.935 Euro pro Quadratmeter für Eigentumswohnungen in der Domstadt kann dies schnell zur Falle werden.

Seite zwei: Die eigenen Möglichkeiten genau kennen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...