Erbschaftssteuer: Wie wirkt sie sich auf die Mieten aus?

Diese Begünstigungen seien im Jahre 2009 durch das Erbschaftsteuerreformgesetz aus Gemeinwohlgründen eingeführt worden.

Sie sollen dafür sorgen, dass vermietete Immobilien im Privatbesitz bleiben können, anstatt notgedrungen veräußert zu werden, weil Erbschaft- und Schenkungsteuer sofort fällig wird.

Damit wollte der Gesetzgeber einen funktionierenden Markt auf dem Wohnungssektor erhalten, bei dem gerade das Angebot einer Vielzahl von Mietwohnungen durch private Eigentümer einen Gegenpol gegen die Marktmacht großer institutioneller Anbieter setze.

Kompetenzen obliegen den Ländern

Die FDP-Bundestagsfraktion fragte auch nach, ob Sachverhalte bekannt sind, bei denen die Erbschaft- oder Schenkungsteuer bei der Übertragung von verbilligt überlassenem Wohnraum zu steigenden Mieten führt.

Auf diese Frage antwortete die Bundesregierung, dass die Ertrags- und Verwaltungskompetenz für die Erbschaft- und Schenkungsteuer den Ländern obliege.

Daher lägen der Regierung keinerlei Erkenntnisse zu diesem Thema vor, die über die gegenwärtige Medienberichterstattung hinausgehen. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Erben:

Zehn Tipps rund ums Erben

Wer erbt mein Kind? – Fürsorge für die Kleinen

Ehegattentestament: Unwirksam bei Scheidung?

1 2Startseite
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.