18. April 2019, 07:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Micro-Living: Deutscher Markt zweitwichtigstes Investmentziel

Mikroapartments sind stark im Kommen, was sich insbesondere auf den vor allem in Großstädten vorzufindenden Wohnungsmangel und dem sich stetig wandelnden Idealbild von modernem Wohnen zurückführen lässt. Wo der Trend in Deutschland hinführt.

Mikrowohnen-apartment-shutt 733921558 in Micro-Living: Deutscher Markt zweitwichtigstes Investmentziel

Mikroapartments liegen im Trend.

Mikroapartments gelten als großer Trend im Bereich des urbanen Wohnens und verzeichnen einen enormen Aufschwung. Die Entwicklung dieser neuen Assetklasse entstand primär aus den klassischen Studentenwohnheimen und dem eher traditionellen Wohnen auf Zeit heraus. Charakteristisch für diese Wohnform ist eine Größe von 20 bis 35 Quadratmetern inklusive Badezimmer und Küchenzeile.

Mikroapartments befinden sich zudem überwiegend in Metropolen oder Universitätsstädten mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Typischerweise wird eine All-in-Miete erhoben, welche sämtliche Betriebskosten , Strom, Möblierung, WLAN und teilweise auch Bettwäsche abdeckt. “Das gelebte Motto lautet hier ganze eindeutig: Mit dem Koffer einziehen und loswohnen”, erläutern die Studienautoren Andreas Polter, Head of Residential Portfolio Investment, und Simon Jeschioro, Head of Investment Advisory bei Cushman & Wakefield.

Mikroapartments vor allem für Studenten und Young Professionals interessant

Insbesondere unter Studierenden und Millennials fällt die Wahl oftmals auf Mikroapartments. Doch auch junge Berufstätige und Berufspendler sehen in Mikroapartments eine Alternative, die Probleme des jeweiligen Wohnungsmarktes mit seinem Mangel an Ein- und Zweizimmerwohnungen in den Großstädten, zu umgehen. “Um den Wohnansprüchen der sogenannten Digital Natives gerecht zu werden, passen Anbieter von Mikroapartments ihr Angebot fortlaufend an. So existieren bereits Betreiber, die den Gedanken an Community und Nachhaltigkeit in den Fokus rücken”, fügt Andreas Polter hinzu.

“In Berlin hat ein Anbieter Bienenstöcke auf das Dach gestellt, damit die Bewohner einem Imker bei der Honigernte zusehen können. In Köln gibt es auf einem Grundstück einen Hühnerstall und die Bewohner können eine Partnerschaft für ein Huhn übernehmen”, zählt Polter beispielhaft auf. Auch Gemeinschaftsräume und Eventküchen fördern das Zusammenkommen von Mietern. Diese Art von Gemeinschaftsgefühl sowie Nachhaltigkeit wird auch unter Geschäftsreisenden und Urlaubern immer beliebter, sodass Mikroapartments zunehmend als temporäre Unterkünfte oder während Reisen genutzt werden.

Seite zwei: Mikroapartments als aufstrebendes Marktsegment

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rentenversicherungen: Doppelte Kosten wegen Kinderzulage

Verbraucher mit Riester-Rentenversicherungen, die zulagenbedingt ihre Beiträge senken oder wieder erhöhen, zahlen doppelt: Laut einer Umfrage des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg geben 15 von 34 Versicherern an, bei zulagenbedingten Beitragsänderungen erneut Abschluss- und Vertriebskosten zu erheben – entweder auf Zulagen und/oder auf Beitragswiedererhöhungen.

mehr ...

Immobilien

Strenge Regulierung des Mietmarkts kann zulasten der MieterInnen gehen

Dank eines neuen, historischen Datensatzes analysiert eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) den Zusammenhang zwischen der Regulierung des Mietmarkts und der Eigenheimquote in 27 Ländern der OECD über einen Zeitraum von 100 Jahren.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...