Berlin kassiert deutlich mehr Zweitwohnungssteuer

Das Land Berlin hat seine Einnahmen aus der Zweitwohnungssteuer im vergangenen Jahr nahezu verdreifacht. Nach 3,5 Millionen Euro im Vorjahr kamen 10,3 Millionen Euro zusammen, wie die Finanzverwaltung der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Zweitwohnungssteuern gibt es in vielen Städten, Berlin ist vergleichsweise teuer.

Die Steuer war Anfang 2019 von 5 auf 15 Prozent der Nettokaltmiete erhöht worden, damit mehr Menschen ihren Hauptwohnsitz in der Stadt anmelden. Ob das gelungen ist, blieb zunächst offen. „Die konkreten Fallzahlen stehen noch nicht fest“, hieß es.

Zweitwohnungssteuern gibt es in vielen Städten, Berlin ist vergleichsweise teuer. Es gehe dabei nicht um höhere Steuereinnahmen, sagte ein Verwaltungssprecher. Die Steuer habe eine Lenkungsfunktion. Viele Faktoren bestimmten die Höhe der Einnahmen.

Eine abschließende Bewertung sei noch nicht möglich, erwiderte die Behörde auf die Frage, ob die Steuererhöhung ihren Zweck möglicherweise nicht erfüllt habe. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.