21. Januar 2020, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Klick für Klick zum Hauskredit

Digitale Services im Internet wie Interhyp Home erlauben Kreditnehmern zunehmend, die eigene Finanzierung mitzugestalten. Das neu gelaunchte, interaktive Portal Interhyp Home werde mittlerweile von jedem dritten Baufinanzierungsinteressenten genutzt, berichtet Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen Interhyp.

Interhyp-mirjam-mohr in Klick für Klick zum Hauskredit

Mirjam Mohr, Interhyp: Eine Immobilienfinanzierung bleibt für viele Menschen die weitreichendste finanzielle Entscheidung im Leben. Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden diese Entscheidung mit einem guten Gefühl treffen.”

Die Benutzerführung nimmt die Kunden an die Hand, zeigt Schritt für Schritt, was zu tun ist, was sie noch brauchen und wo sie am besten sparen können. Dabei werden Prozesse, Anbietervergleiche und Spareffekte visualisiert.

„Durch eine klare und in gewisser Weise spielerische Herangehensweise wird das von vielen als schwierig empfundene Thema Baufinanzierung leichter verständlich“, sagt Mirjam Mohr, Vorständin für das Privatkundengeschäft bei Interhyp, Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen. Der Berater könne dabei an jeder Stelle zu Rate gezogen werden, telefonisch oder auch in der persönlichen Beratung an einem Interhyp-Standort. Mirjam Mohr: „Eine Immobilienfinanzierung bleibt für viele Menschen die weitreichendste finanzielle Entscheidung im Leben. Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden diese Entscheidung mit einem guten Gefühl treffen. Deshalb möchten wir sie umfassend informieren und Schwieriges leicht begreifbar machen – und ihnen Möglichkeiten geben, ihre Finanzierung aktiv mitzugestalten.“

Mit dem Login gelangen die Baufinanzierungsinteressenten von der Interhyp Website aus hinein in Interhyp Home – und werden als erstes willkommen geheißen in ihrem „digitalen Zuhause der Baufinanzierung“. Hier können die Besucher der Website ihren Weg zur eigenen Immobilie antreten – indem sie die Daten zu ihrem Objekt und die Parameter zur gewünschten Finanzierung angeben. Dazu gehören zum Beispiel die monatliche Rate oder die Laufzeit des Kredits.

Vergleich verschiedener Bankangebote

Immobilieninteressenten können dort für ihre Wunschimmobilie gleich konkrete aktuelle Angebote von verschiedenen Banken vergleichen – genauso wie die Finanzierungen für verschiedene Häuser oder Wohnungen. Gerade bei der schwierigen Immobiliensuche in den Großstädten kann es derzeit sehr sinnvoll sein, verschiedene Wunschimmobilien und die damit verbundenen Finanzierungshöhen miteinander zu vergleichen.

Die Kunden erfahren zudem, welche Unterlagen sie genau brauchen und können diese gleich online hochladen. Sie werden laufend informiert, wo sie sich auf dem Weg zur persönlichen Finanzierung befinden, was noch fehlt und wie sie sparen können. Optimierungsmöglichkeiten bei der Finanzierungsstruktur werden erkannt, Tipps und Empfehlungen werden eingeblendet. „Der Kreditnehmer erhält Vorschläge und kann testen, wie sich beispielsweise Konditionen verbessern lassen. Er sieht, dass kleine Stellschrauben große Wirkung entfachen können“, sagt Mirjam Mohr. Die Angebote, die die Interhyp-Finanzierungsberater aufgrund der Angaben der Kunden oder auch gemeinsam mit ihnen erstellen, können jederzeit abgerufen und verglichen werden.

Hilfe von digitalen Zwillingen

Auf der Suche nach der richtigen Finanzierung helfen auch sogenannte digitale Zwillinge. Dabei handelt es sich um datenbasierte Online-Doubles, also digitalen Kreditzwillinge, die ähnliche Daten in Bezug auf die finanziellen Möglichkeiten oder das Finanzierungsvorhaben aufweisen. „Die Digitalisierung erlaubt es Immobilienkäufern und Bauherren, das eigene Vorhaben in einer bisher nicht da gewesenen Art und Weise objektiv mit anderen zu vergleichen. Das hilft bei der Selbsteinschätzung und kann zu wichtigen Fragen und Erkenntnissen führen“, erklärt Mohr.

Dialog-Möglichkeiten für Berater

Auch die Berater profitieren von den neuen Möglichkeiten des Dialogs und der Kundeninformation, so Mohr. Der Mensch als Experte, Berater und Begleiter bleibe weiter unverzichtbar. „Das persönliche Beratungsgespräch wird durch den digitalen Service ergänzt und unterstützt“, sagt die Expertin. „Unsere Erfahrungen zeigen: Die Menschen wünschen sich weiterhin eine persönliche Beratung, schätzen aber den Mehrwert der digitalen Unterstützung.“

1 Kommentar

  1. Was sind datenbasierte Online-Doubles?

    Kommentar von Nutzer — 22. Januar 2020 @ 15:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...