Neue Teilnehmer des Derivate Forums

Dem Derivate Forum sind drei neue Teilnehmer beigetreten. Die Erhebung des Anlagevolumens in derivativen Wertpapieren, die die European Business School (ebs) im Auftrag des Derivate Forums monatlich durchführt, deckt nun durch den Beitritt von drei neuen Teilnehmern etwa 55 Prozent des Gesamtmarkts ab.

Der so genannte Open Interest der im Derivate Forum organisierten Emittenten (Deutsche Bank, DZ Bank, HypoVereinsbank, Sal. Oppenheim und WestLB) und der neuen Marktvolumens-Teilnehmer BayernLB, Goldman Sachs und SEB stieg im Juli um 2,7 Prozent auf nunmehr 38,6 Mrd. Euro. Die gute Entwicklung am Aktienmarkt trug mit einem Preiseffekt von 1,4 Prozent zu diesem Anstieg bei.

Die drei neu hinzugekommenen Banken ? BayernLB, Goldman Sachs und SEB ? wollen durch den Ausweis ihres jeweiligen Marktvolumens zur Transparenz in dem noch jungen Markt der derivativen Wertpapiere beitragen..

Um schon mit dem Beitritt der neuen Teilnehmer auch die Vergleichbarkeit zum Vormonat herzustellen, wurde auch der Open Interest zum 30. Juni 2005, der bei den fünf Mitgliedern des Derivate Forums bei 34,7 Milliarden Euro lag, um den Bestand der drei neuen Teilnehmer erweitert. Im Vergleich zum 30. Juni 2005 kam zum 29. Juli 2005 ein Gesamtvolumen von einer Milliarde Euro neu hinzu. Dies entspricht einem Wachstum von 2,7 Prozent, wobei 1,4 Prozent auf das Konto von Wertsteigerungen gehen.

Die im monatlichen Rhythmus erscheinende Marktstatistik des Derivate Forums erfasst den Open Interest für Zertifikate im Retailgeschäft, die zum Stichtag öffentlich angeboten und mindestens an einer deutschen Börse gelistet wurden; bis 2004 standen lediglich Zahlen zu den Börsenumsätzen mit Derivaten zur Verfügung.

Da der Marktanteil der fünf im Derivate Forum zusammengeschlossenen Emittenten sowie der drei neuen Teilnehmer 55 Prozent beträgt, sind auch Schätzungen für das Anlagevolumen des Gesamtmarkts möglich. Das Derivate Forum rechnet mit derzeit 60 bis 65 Milliarden Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.