Anzeige
31. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schoders legt Total-Return-Fonds auf

Die Fondsgesellschaft Schroder Investment Management lanciert einen Rentenfonds, der nach dem Total-Return-Ansatz gemanagt wird. Der Schroder ISF Strategic Credit (ISIN LU0227788626) investiert weltweit im gesamten Spektrum festverzinslicher Wertpapiere. Fondsmanagerin Lisa Coleman verfolgt dabei einen indexunabhängigen Investmentansatz. Ihr steht das gesamte weltweite Anleihenuniversum bei der Zusammenstellung des Portfolios zur Verfügung: Dies umfasst die klassischen Staats- und Unternehmensanleihen ebenso wie durch Forderungen gedeckte Asset Backed Securities (ABS) und Hochzinsanleihen aus den Schwellenländer sowie Wandelanleihen. Eine Beschränkung auf bestimmte Regionen oder Rentenpapiere existiert nicht. Alle liquiden Märkte in den USA, Europa oder Asien dürfen genutzt werden.

?Im gegenwärtigen Niedrigzinsumfeld suchen Investoren nach Anlagen mit höheren Renditen. Um unseren Anlegern eine attraktive Kombination aus Risiko und Rendite zu liefern, können wir das größtmögliche Anleihenuniversum nutzen. Außerdem setzen wir Credit Default Swaps auf Einzeltitel und Indizes ein, um das Portfolio zu optimieren und unter allen Marktbedingungen eine positive Performance zu erzielen?, erläutert Fondsmanagerin Coleman die Zielrichtung des neuen Fonds.

Der Investmentprozess des Fonds besteht aus vier wesentlichen Phasen. Zunächst werden weltweit die attraktivsten Anleihenmärkte auf währungsgesicherter Basis identifiziert und eine entsprechende Gewichtung daraus abgeleitet. In einem zweiten Schritt verwalten Spezialisten vor Ort die jeweiligen regionalen Anteile am Fondsportfolio. Mit verschiedenen derivativen Instrumenten erfolgt in Phase drei eine weitere Optimierung des Portfolios. In der vierten Phase wird ein aktives Laufzeitenmanagement unternommen, um einerseits die Rendite zu verbessern und andererseits Kursrisiken zu minimieren.Der Ausgabeaufschlag beträgt fünf Prozent, die Verwaltungsvergütung 1,5 Prozent per annum.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Weggebrochen: Großschäden vermasseln Talanx die Bilanz

Hohe Schäden durchkreuzen erneut die Gewinnpläne des Versicherungskonzerns Talanx (HDI). Nachdem im vergangenen Jahr die Hurrikan-Serie in den USA am Gewinn zehrte, waren es diesmal der Zwischenfall bei einem Staudamm-Projekt in Kolumbien und der Zusammenbruch der Autobahnbrücke in Genua.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...