Anzeige
Anzeige
4. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nordea vertraut auf Wachstum des Mittelstands

Der schwedische Finanzdienstleister Nordea setzt mit dem Nordea 1 – Emerging Consumer Fund (LU0390857471) auf ein anhaltendes Wachstum in Schwellenländern.

Obwohl die Weltwirtschaft abkühlt, werden sich viele der neuen Marktwirtschaften auch künftig schneller entwickeln als die etablierten Industriestaaten, so Nordea. Bestimmt werde dieses Wachstum durch einen sprunghaften Anstieg des Binnenkonsums, der kaum Anzeichen für eine Abschwächung aufweise. Faktoren wie Abwanderung aus ländlichen Gebieten in die Städte, hohe Sparraten und steigende Einkommen seien die Motoren für die Konsumnachfrage in diesen Ländern. Nach Erhebungen der Weltbank wachse die Mittelschicht in den Wachstumszentren der Schwellenländer pro Jahr um 70 bis 80 Millionen Menschen.

?Eine starke Mittelschicht war vorzugsweise ein Merkmal der Industriestaaten, aber das ändert sich jetzt?, so Fondsmanager Leon Svejgaard Pedersen. ?Millionen von Menschen ziehen in die Städte, und die durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen steigen an. Der Großteil der neuen Mitglieder dieser globalen Mittelschicht wird aus den weltweiten Schwellenländern stammen.?

Der Fonds investiert unter Berücksichtigung eines Top-Down-Ansatzes sowohl in international tätige Konzerne als auch in Unternehmen, die auf die heimischen Märkte ausgerichtet sind. Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu fünf Prozent, die jährliche Managementgebühr 1,5 Prozent. Das Portfolio wird gemäß der Socially Responsible Investment (SRI)-Analysevorgaben der UN verwaltet, gibt Nordea bekannt. (mo)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

DFSI kürt die besten PKV-Anbieter

Das Analysehaus DFSI hat alle 34 in Deutschland aktiven privaten Krankenversicherer hinsichtlich Substanzkraft, Produktqualität und Service untersucht. Die Allianz kam dabei auf Platz eins, gefolgt von Signal Iduna und Barmenia.

mehr ...

Immobilien

Die eigene Immobilie als Erfolgsprojekt

Mit anhaltenden Niedrigzinsen steigen die Immobilienpreise in den Top-Lagen immer stärker an. Doch auch in 1B-Lagen sind Schnäppchen selten. Was bedeutet das für die Menschen, die sich heute für eine Kapitalanlage in Immobilien entscheiden?

Gastbeitrag von Bianca de Bruijn-van der Gaag, ING-DiBa

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Family Offices: “Niedrigzinsphase stellt Herausforderung dar”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...