Indexfonds setzen auf Schwellenländer

Die Emerging Markets sind auch im ETF-Bereich zunehmend im Kommen: Seit Jahresbeginn stiegen die in Indexfonds auf Schwellenländer-Indizes verwalteten Mittel bis Ende Juni um 59,1 Prozent auf 116 Milliarden US-Dollar, wie die aktuellen Daten des internationalen Vermögensverwalters Barclays Global Investors (BGI) zeigen.

Ein wesentlicher Teil dieses Anstiegs ist den jüngsten Aktienmarktrallyes in den aufstrebenden Volkswirtschaften geschuldet.So konnte der entsprechende globale Leitindex MSCI Emerging Markets im bisherigen Jahresverlauf ein Plus von 34,3 Prozent verbuchen.

Der BGI-Statistik nach sind 40,8 Prozent der Schwellenländer-ETFs in breiten Emerging-Markets-Indizes investiert. Weitere 23 Prozent begleiten mittlerweile die Kurs-Barometer der chinesischen Aktienmärkte. Seit Jahresbeginn wurden 35 neue Produkte aufgelegt, insgesamt sind inzwischen 61 Anbieter mit 272 ETFs in den Schwellenmärkten engagiert, so BGI. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.