Anzeige
Anzeige
1. Juni 2010, 12:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anbieter setzen weiter auf nachhaltige Investmentfonds

Nachhaltige-investments- Ko-investments in Anbieter setzen weiter auf nachhaltige Investmentfonds

Investmentfonds, die unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien anlegen, liegen weiter im Trend. Zum Jahresauftakt hat das Angebot im deutschsprachigen Raum weiter zugenommen, wie die aktuelle SBI-Statistik zeigt. 

Die Zahl nachhaltig investierender Publikumsfonds in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat im ersten Quartal 2010 von 313 auf 330 zugelegt, wie aus der Statistik des Sustainable Business Institute (SBI) hervorgeht. Acht Fonds mit einem Volumen von etwa 195 Millionen Euro sind im ersten Quartal 2010 neu aufgelegt worden: zwei Aktien-, vier Misch-, ein Renten-, und ein Mikrofinanzfonds.

Darüber hinaus sind zwölf Fonds hinzugekommen, die entweder bereits in anderen Ländern zugelassen waren oder neuerdings Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigen. Drei Fonds wurden seit Beginn des Jahres geschlossen oder mit anderen Fonds zusammengelegt beziehungsweise werden nicht mehr im deutschsprachigen Raum vertrieben.

Den mit Abstand größten Anteil am nachhaltigen Investmentfonds-Angebot haben Aktienfonds mit einem Volumen von 22,15 Milliarden Euro in 196 Produkten. Die Performance der Aktienfonds, die bereits Ende 2009 aufgelegt waren, schwankte im vergangenen Quartal zwischen plus 16 und minus 14 Prozent. Dabei ist dem SBI zufolge zu berücksichtigen, dass sich die Aktienfonds sehr stark unterscheiden: Zu diesen Fonds gehören sowohl breit aufgestellte internationale Fonds als auch spezialisierte Fonds mit regionalem Fokus sowie Technologie- und Themenfonds.

4,5 Milliarden Euro waren zum Quartalsende in 41 Rentenfonds investiert. Die Performance der Rentenfonds, die bereits Ende 2009 aufgelegt waren, lag in 2010 zwischen plus sechs und minus einem Prozent.

Auf insgesamt 63 Mischfonds entfielen rund 3,2 Milliarden Euro. 129 Millionen Euro waren in 17 Dachfonds investiert. Die Performance der Mischfonds bewegte sich zwischen plus acht und minus vier Prozent, die der Dachfonds lag zwischen plus sieben und null Prozent. Bei den Misch- und auch den Dachfonds ist laut SBI zu berücksichtigen, dass der Aktienanteil unterschiedlich hoch ist – mit entsprechenden Auswirkungen auf Rendite und Risiko.

In den zehn nachhaltigen ETFs waren Stand Ende März insgesamt etwa 560 Millionen Euro investiert. Die Performance der bereits vor 2010 aufgelegten ETFs lag in 2010 zwischen plus sieben und minus 15 Prozent. In den drei Mikrofinanzfonds waren 470 Millionen Euro investiert. Die Performance betrug zwischen plus einem und plus 0,5 Prozent. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...