23. September 2010, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Postbank Research: Goldpreis bleibt vorerst auf Rekordkurs

Die Volkswirte der Deutschen Postbank erwarten, dass die Goldpreis-Rally anhält und das jüngste Allzeithoch in den nächsten drei Monaten noch mal deutlich überschritten wird. Auf längere Sicht rechnen sie jedoch mit einer Seitwärtsbewegung.Trans in Postbank Research: Goldpreis bleibt vorerst auf Rekordkurs

Goldbarren1 in Postbank Research: Goldpreis bleibt vorerst auf Rekordkurs

Seitdem der Goldpreis am Dienstag letzter Woche erstmals seit Juni 2010 einen neuen Höchststand erreicht hat, jagt er von Rekord zu Rekord. Zuletzt notierte der Kurs für eine Feinunze (31,1 Gramm) des Edelmetalls bei 1.291 US-Dollar.

Die Ökonomen der Postbank glauben, dass der Trend vorerst anhält. Auf Sicht von drei Monaten halten sie einen Preis von 1.350 US-Dollar für realistisch. Längerfristig rechnen die Volkswirte jedoch mit einer leichten Abwärtskorrektur. Sie gehen davon aus, dass der Preis in den nächsten zwölf Monaten auf 1.200 US-Dollar zurückgeht.

Noch immer gelte Gold bei vielen Anlegern als sicherer Hafen in Zeiten der Ungewissheit, schreiben die Postbank-Analysten. Chefvolkswirt Dr. Marco Bargel: „Zuerst haben die Bankenkrise und die inzwischen überstandene Rezession den Goldpreis nach oben getrieben, dann hat das explodierende griechische Haushaltsdefizit und die davon ausgehende EWU-Verschuldungskrise die Unsicherheit an den Finanzmärkten erhöht.“

Weil gleichzeitig auch die Zinsen extrem niedrig waren, hätten viele Anleger ihr Glück mit Gold versucht. Ihre Rechnung sei bislang aufgegangen, sagt Bargel.

Gold wird häufig auch als Inflationsschutz angesehen. Die extrem expansive Geldpolitik infolge der Finanzmarktkrise hat zwischenzeitlich die Furcht vor einer längerfristig inflationären Entwicklung geschürt. Dies wiederum dürfte Gold auch in seiner traditionellen Funktion als Wertaufbewahrungsmittel Zulauf beschert haben.

Seite 2: Inflationsangst unbegründetTrans in Postbank Research: Goldpreis bleibt vorerst auf Rekordkurs

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Gold als Inflationsschutz ist ok – aber Aktien sind genauso ein Inflationsschutz!

    Und Aktien bringen zusätzlich noch Dividenden – Gold nur Kursgewinn.

    Ich würde maximal 10% vom gesamten Depotwert in Gold investieren – den Rest in Aktien und Index-ETFs!

    Kommentar von Onassis — 29. September 2010 @ 20:12

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Von wegen sicher: Rentenniveau sinkt auf 43 Prozent

Der Staat pumpt immer mehr Steuerzuschüsse in die gesetzliche Rente. Ohne eine Reform wird Rentennivau bis 2045 auf 43 Prozent sinken. Und der Beitrag auf 23 Prozent steigen. Eine Regierungsantwort gibt Einblick in die Berechnungsgrundlagen der Rentenkommission.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe verwirft Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag von Vermietern gegen den Berliner Mietendeckel als unzulässig verworfen. Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung sei verfrüht, entschied die 3. Kammer des Ersten Senats in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss (1BvQ 12/20).

mehr ...

Investmentfonds

Finanzberatung: Jetzt die Weichen für die Zukunft richtig stellen

Von der Regulierung über das Niedrigzinsumfeld und dem Kostendruck bis zur Digitalisierung – die Branche der Finanzberatung hat derzeit mit einigem Gegenwind zu kämpfen. Doch wer die Weichen richtig stellt, dem bietet dieser Wandel auch Chancen. Ein Gastbeitrag von Markus Weis, Vanguard

mehr ...

Berater

Eine Beschwerde? Bitte her damit!“

Kundenbindung: Eine Beschwerde ist für ein Unternehmen fast schon ein Glücksfall, um Kunden zu begeistern und zu binden. Darum sollte es dem verärgerten Kunden so leicht wie möglich gemacht werden, sich zu beschweren. Ein Beitrag von Führungskräftecoach Dr. Bernd M. Wittschier

mehr ...

Sachwertanlagen

Bafin-Präsident Hufeld: „Wir betrachten einzelne Risikotreiber genauer“

Felix Hufeld, EZB-Aufsichtsratsmitglied und Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, spricht über die hochrangige Überprüfung des Kernaufsichtsprozesses, die Bedeutung des ICAAP, digitale Entwicklungen und andere Finanzdienstleistungen.

mehr ...

Recht

Wo die Liebe hinfällt: Liebesbeziehungen unter Kollegen

Wer sich am Arbeitsplatz in einen Kollegen verliebt, darf das in Deutschland ganz offiziell tun und es sogar zeigen. Denn für private Liebesbeziehungen – auch wenn sie im Büro ihren Anfang genommen haben – gilt ein garantiertes Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Doch auch wenn es so im Grundgesetz steht, kann Liebe unter Kollegen durchaus tückisch sein und zu Problemen führen. Vor allem, wenn es sich ausgeturtelt hat. Ein rechtlichen Leitfaden über goes and no goes einer Büroliebe hat die Arag pünktlich zum Valentinstag zusammengestellt.

mehr ...