Amundi: Neue Geschäftseinheit für Geldmarktfonds

Amundi, der Asset Manager der französischen Banken Crédit Agricole und Société Générale, hat eine neue Einheit für das Geldmarktfondsgeschäft mit Unternehmen eingerichtet. Die „Corporate Europe Business Line“ soll Treasurern und Finanzverantwortlichen maßgeschneiderte Dienstleistungen und Investment-Produkte anbieten.

Laurent Bertiau
Laurent Bertiau

In den nächsten drei Jahren will Amundi es unter die Top-Fünf im Geldmarktfondsgeschäft mit Unternehmen schaffen. Neben der neuen Geschäftseinheit wurde deshalb auch der Money Market Fund lanciert, ein Luxemburger Sicav-Modell für Profi-Anleger.

In Frankreich und Europa sieht sich Amundi mit einem in Geldmarktfonds gemanagten Vermögen von mehr als 119 Milliarden Euro bereits als Nummer eins in diesem Segment. Prognosen zufolge solle dieser Marktbereich im nächsten Jahr am stärksten in Großbritannien gefolgt von Deutschland und Italien wachsen, wobei die Mittelzuflüsse auf rund 25 bis 30 Milliarden Euro geschätzt würden.

Laurent Bertiau, der bei Amundi für den globalen Vertrieb im institutionellen Geschäft verantwortlich ist: „Mit unserer neuen Corporate Europe Business Line haben wir die Basis zur Ausweitung unserer auf dieses Segment spezialisierten Vertriebseinheiten geschaffen, wobei acht Vertriebsverantwortliche in unseren europäischen Niederlassungen gezielt für die lokale Betreuung dieser Kundengruppe zur Verfügung stehen.“

Um die Kundenbedürfnisse optimal erfüllen zu können, biete Amundi künftig zudem einen After-Sales-Service an. (hb)

Foto: Amundi

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.