20. April 2011, 10:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP schließt Übernahme von Feri ab

Der Finanzvertrieb MLP hat die noch ausstehenden 43,4 Prozent an dem Bad Homburger Vermögensverwalter Feri Finance übernommen. Seit Herbst 2006 halten die Wieslocher 56,6 Prozent. Außerdem wird Feri ab Mai einen neuen Vorstandschef haben.

Arnd-Thorn-Feri-127x150 in MLP schließt Übernahme von Feri ab

Arnd Thorn, Feri Finance

Die restlichen Anteile hatten bisher die Feri-Partner gehalten, teilt MLP mit. Der Kaufpreis der Anteile liege bei vorläufig 50,6 Millionen Euro.

„Die Beteiligung war der entscheidende Schritt, um unser Vermögensmanagement deutlich zu stärken“, sagt MLP-Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. Feri und MLP verwalten heute gemeinsam Vermögen von rund 20 Milliarden Euro, so der Vorstandsvorsitzende weiter.

Zudem hat der Feri-Aufsichtsrat Arnd Thorn zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden bestellt und seinen Vertrag um fünf Jahre verlängert. Ab Mai 2011 übernimmt Thorn den Vorstandsvorsitz. Er löst Michael Stammler ab, der die Position auf eigenen Wunsch abgibt. Stammler werde in beratender Funktion für Feri weiter tätig sein und neben dem Vorsitz beim Feri-Stiftungspreis weiterhin maßgebliche Kunden betreuen, heißt es in der Mitteilung.

Thorn ist seit 2009 Mitglied im Executive Committee des MLP-Konzerns und seit Oktober 2005 Mitglied im Feri-Vorstand. Zwischen Mai 2002 und September 2005 war der Diplom-Kaufmann bei der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors und davor bei der ehemaligen Commerzbank-Fondstochter Adig tätig.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat die Verträge der Vorstandsmitglieder Dr. Heinz-Werner Rapp (Asset Allocation und Anlagestrategie) und Dr. Matthias Klöpper (Finanzen) um jeweils fünf Jahre verlängert.

Dr. Helmut Knepel, derzeit ebenfalls Feri-Vorstandsmitglied, zieht sich im September altersbedingt aus dem aktiven Management zurück. Er werde den Vorsitz im Aufsichtsrat der Feri Euro Rating Services übernehmen und sich zudem beratend um den Auf- und Ausbau der Immobilienaktivitäten der Feri-Gruppe kümmern. (ks)

Foto: MLP

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...