Anzeige
Anzeige
15. November 2012, 13:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Facebook: Ausverkauf bleibt aus

Gestern ist die Haltefrist für 800 Millionen Facebook-Aktien ausgelaufen. Trotz aller Unkenrufe ist der große Tag der Abrechnung für das soziale Netzwerk ausgeblieben. Börse Stuttgart TV hat hierzu Derivateexperte Norbert Paul, Börse Stuttgart, befragt.

Börse Stuttgart: Diejenigen, die mit dem Tag der Abrechnung für das Social Media-Unternehmen rechneten, wurden enttäuscht. Die Anleger halten Facebook weiterhin die Treue. Warum?

Paul: 800 Millionen Aktien machen gut ein Drittel der insgesamt ausstehenden Aktien aus – eine ganze Menge. Man konnte bereits an den Umsätzen der US-Börsen ablesen, dass die Aktie sehr viel gehandelt wurde. Sie konnte allerdings über 10 Prozent zulegen.

Dies ist ein Hinweis dafür, dass viele Anleger von der ablaufenden Haltefrist profitiert haben, um ihre Aktien zu verkaufen, aber genauso viele den Zeitpunkt zum Erwerb der Aktie genutzt haben.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte zuletzt für sein Geschäftsmodell geworben und angekündigt, dass man zuversichtlich sei, eine Werbeschaltung auf Smartphones bald umsetzen zu können.

Die Anleger scheinen somit neues Vertrauen zu fassen. Auch die Derivateanleger haben gesehen, dass bei der Facebook-Aktie ein Boden gefunden ist.

Zudem setzen sie darauf, dass in den nächsten Tagen und Wochen der positive Newsflow um die Aktie weitergehen wird, wenn schon der Ablauf der Haltefrist keinen Druck ausgeübt hat. (nl)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...