Anzeige
Anzeige
15. August 2012, 10:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schroders: Neuer Multi-Asset-Fonds schüttet aus

Weil die Fondsgesellschaft Schroders davon ausgeht, dass Kunden planbare Erträge wollen, haben die Briten ein viertes Multi-Asset-Produkt aufgelegt. Der Mischfonds Schroder ISF Global Multi-Asset Income (LU0757360457) strebt eine feste Ausschüttung von jährlich fünf Prozent an.

Multi-AssetDer Fonds soll sich durch eine benchmarkunabhängige Strategie mit flexiblen Anlagemöglichkeiten in eine Vielzahl von Ländern, Sektoren und Märkten auszeichnen, heißt es. Neben Aktien und Renten will Schroders auch auf Derivate, REITs oder ETFs setzen. Die Volatilität soll sieben bis zwölf Prozent  nicht überschreiten.

Ausgezahlt wird quartalsweise. Fondsmanger Aymeric Forest erklärt: „Die Nachfrage nach zuverlässigen Ertragsströmen ist größer als jemals zuvor. Die Zinserträge von Terminkonten sind gering, die Staatsanleihe-Renditen rangieren auf historischen Tiefständen und die Aktienerträge in den Industrieländern sind zu stark konzentriert. Breitgefächerte Multi-Asset-Produkte mit Festausschüttung sind die Ideallösung zur gleichmäßigen Ertragsgenerierung, um etwa die Ausbildung von Kindern oder ein zusätzliches Ruhestandseinkommen zu sichern.“

Zur Anlagestrategie: Angestrebt wird eine hohe und nachhaltige Rendite von mindestens 4,5 Prozent bei Fälligkeit für Anleihen. Im Aktienbereich werden Papiere ausgewählt, deren Dividendenrendite um zwei Prozent über dem im MSCI World erreichten Wert liegt.

Im zweiten Schritt erfolgt die Einzelwertauswahl, dabei liegt der Fokus im Aktienbereich auf stabilen, wachsenden Cash-Flows. Titel, die trotz hoher Renditen nur schwache Fundamentaldaten aufweisen, werden ebenso gemieden wie Aktien von zyklischen und stark fremdfinanzierten Unternehmen. Im Anleihen-Portfolio befinden sich vor allem Investment-Grade-Anleihen, Hochzinsanleihen und auf US-Dollar sowie Lokalwährungen lautende Schwellenländeranleihen mit nachhaltigen Renditen.

Die Aktienallokation kann sich in einer Spanne zwischen zehn und 50 Prozent bewegen. Die Anleihenallokation kann zwischen 25 und 90 Prozent variieren.

Forest sieht interessante Aktien-Chancen derzeit im britischen und im japanischen Gesundheitssektor, aber auch bei Konsummassengüterherstellern aus den USA und Asien sowie bei chinesischen und südafrikanischen Telekommunikationswerten. Und: “Im Rentenbereich finden sich attraktive Renditen bei einigen US-Kommunalanleihen, Hochzinstiteln und bei Lokalwährungsanleihen aus Schwellenländern mit lockerer Geldpolitik. Innerhalb des Finanzsektors ist der Fonds vorsichtig positioniert: Die Anleihen von britischen und US-amerikanischen Versicherern werden Bankenanleihen vorgezogen.”

Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal vier Prozent. Die Verwaltungsgebühr liegt bei 1,25 Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...