Ucits-Rohstoff-Fonds von Man

Der britische Hedgefonds-Spezialist Man bringt mit dem Man Commodities Fund (IE00B3WCY689) seinen ersten Rohstoff-Fonds auf den Markt, der den europäischen Ucits-Regularien entspricht.

Gold-GoldbarrenAls Anlass nennt die Gesellschaft eine steigende Nachfrage der Investoren in dieser Anlageklasse. Die zugrundeliegende Strategie, ein systematischer Handelsansatz, wurde vom Man Systematic Strategies (MSS) für private und institutionelle Anleger in Europa entwickelt.

Dr. Stefan Scholz, Chief Operating Officer von MSS: „Immer mehr Anleger wollen ihren Portfolios Rohstoffe beimischen. Es gibt für sie aber relativ wenige Instrumente, die in einem Ucits-Format angeboten werden. Passive Investmentprodukte wie ETFs und an Indizes gekoppelte Swaps weisen in der Regel Schwächen auf, wenn es darum geht, mit deutlichen Kursverlusten und erhöhter Volatilität in Bärenmärkten umzugehen. Wir glauben, dass hier ein aktiv gesteuerter und systematischer Ansatz die bessere Lösung ist.“

Ziel des neuen Fonds ist es, höhere Renditen als Branchenindizes zu erzielen und Rückschläge zu reduzieren. Der Fonds investiert in den Rohstoff-Index Man Systematic Commodity. Dieser umfasst laut Scholz 25 liquide Terminkontrakte auf Edelmetalle, Basismetalle, Viehhaltung, Energie- und Agrarrohstoffe.

Für Instis beträgt die Mindestanlage 100.000 Euro. Privatanleger können ab 1.000 Euro investieren. Die Management Fee beträgt jährlich 1,5 Prozent. Hinzu kommt eine Performance Fee von zehn Prozent auf den Mehrertrag gegenüber dem Index DJ UBS Commodity TR.(mr)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.