Emerging Markets: Multi-Asset-Fonds von Amundi

Der französische Asset Manager Amundi bringt mit dem Amundi Funds Multi Asset Emerging Markets seinen jüngsten Schwellenlandfonds auf den Markt. Anleger sollen mit einem Investment am Wachstum der neuen Märkte teilhaben können.

Anlageziel des Fonds ist es, den Vergleichsindex – 60 Prozent MSCI Emerging Markets und 40 Prozent JPM EMBI Global Diversified – über einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren bei einer im Vergleich zum Index geringeren Volatilität zu übertreffen.

Exoten unterrepräsentiert

Bislang sind Titel aus Schwellenländern in Portfolios in Relation zur Wirtschaftskraft der aufstrebenden Volkswirtschaften immer noch unterrepräsentiert, wie Fondsmanagerin Marie-Aude Laurent meint: „In letzter Zeit ist die Aktivität bei Schwellenländeranleihen dynamisch gewachsen, was den steigenden Finanzierungsbedarf in diesem Segment widerspiegelt. Parallel zur fortschreitenden Entwicklung von Schwellenländern rechnen wir auch bei Aktien, die bisher in den globalen Indizes kaum repräsentiert sind, mit weiterhin steigenden Allokationen.“

Die Aktienquote kann zwischen 20 und 80 Prozent variieren. „Viele Anleger möchten an den Wachstumschancen der Schwellenländer partizipieren, scheuen aber die mit einem reinen Aktieninvestment verbundenen Risiken“, sagt Hubert Dänner, Leiter von Amundi Deutschland.

Amundi verwaltet ein Vermögen im Bereich Emerging Markets von mehr als 17 Milliarden Euro. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.