4. März 2013, 14:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Starke Zuflüsse: Renaissance schließt Sub-Sahara-Fonds

Die Fondsgesellschaft Renaissance Asset Managers, London, hat eine sogenannte weiche Schließung ihres Renaissance Sub-Saharan Fund beschlossen. Künftig können nur noch bestehende Anteilseigner weiteres Kapital investieren.

Renaissance Asset ManagersAls Grund für diese Maßnahme gibt die Fondsgesellschaft die hohen Zuflüsse in Afrika-Investments an: “Der Renaissance Sub-Saharan Fund, dessen Vermögen sich auf 150 Millionen US-Dollar beläuft, wird für neue Investoren geschlossen, um die Liquidität zu sichern und die Interessen der Anteilinhaber zu wahren. Bestehende Kunden sowie Fonds-Plattformen können jedoch ihre Positionen solange aufstocken, bis die Kapazitätsgrenze erreicht ist”, erklärt Fondsmanager Sven Richter. Die Grenze liege bei 200 Millionen US-Dollar. Seit Anfang 2013 habe der Fonds Zuflüsse in Höhe von US-Dollar 40 Millionen überwiegend seitens britischer und europäischer Anleger verzeichnet,im vergangenen Jahr habe sich sein Vermögen mehr als verdoppelt.

Afrika liegt im Trend

Richter: “Die Investmentregion Afrika liegt voll im Trend. Die magische Anziehungskraft, welche die in Nigeria und Kenia erzielten 12-Monats-Aktienrenditen von über 45% auf internationale Investoren ausüben, hat den einstmals vernachlässigten Kontinent in den Fokus der Finanzmärkte gerückt. Diese verstärkte Aufmerksamkeit ist zwar durch die Stärken des Kontinents voll und ganz gerechtfertigt, kann aber auch bei Aspekten wie Liquidität, Anstieg der Bewertungen oder mangelnde geografische Kenntnisse der Investmentmanager ins Negative umschlagen.”

Afrika sei wie Asien vor 15 Jahren: “Wer nicht in Afrika investiert, versäumt einzigartige Chancen. Aber das oberste Gebot ist Vorsicht – manche Bewertungen sind bereits ausgereizt, vor allem bei Werten, die Rückhalt aus Europa erfahren, denn sie werden von Investmentmanagern, die sich in Afrika nicht gut auskennen, bevorzugt. Afrika bietet phantastische Möglichkeiten – aber die Märkte befinden sich in der Entwicklung, so dass Anleger starke Unterstützung durch erfahrene Manager benötigen.”

Richter arbeitet vor Ort im südafrikanischen Johannesburg und nutzt ein Anlageuniversum von rund 400 Unternehmen, davon 150 multinationale Gesellschaften mit starker Präsenz in Afrika. Ausgewählt werden die Investments anhand der Kriterien Qualität, Risiko und Bewertung. Auch Kennziffern wie Umsatz und Gewinnwachstum, Margen, Verschuldung und Liquidität will Richter berücksichtigen.

Neben dem Sub-Sahara-Fonds managt Richter noch den Pan-African Fund sowie den Frontier Markets Fund. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...