Anzeige
30. Juli 2013, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Analysten erwarten Investitionsschub in den USA

Viele Unternehmen können trotz tiefen Umsatz- und Gewinnwachstumsraten aktuell eine überdurchschnittliche Liquidität aufweisen, sagen Experten. Profitieren sollte davon insbesondere der Industriesektor der USA.

USADer hohe Geldbestand resultiere hauptsächlich aus Investitionskürzungen, sagt Gabriel Bartholdi, Stratege bei der Schweizer Bank J. Safra Sarasin: “Hohe Unsicherheiten über den zukünftigen Geschäftsverlauf haben Unternehmen dazu veranlasst, einen größeren Liquiditätspuffer einzubauen, da viele Wirtschaftsindikatoren im ersten Halbjahr auf eine Wachstumskontraktion hindeuteten.”

In den USA sei noch die Unsicherheit über die automatisch in Kraft tretenden Steuererhöhungen und Ausgabensenkungen der US-Regierung hinzugekommen, so Bartholdi.

 “Viele Projekte am Start”

Der Kapitalmarktstratege kommt zu dem Schluss, dass die zusätzlichen Steuerbelastungen in den USA besser verkraftet werden als erwartet. “Auch die Wirtschaftsindikatoren signalisieren wieder eine bessere Entwicklung der Konjunktur. Gemäss unserem Szenario dürfte das Momentum der Vorlaufindikatoren wie zum Beispiel des US ISM manufacturing den Boden im dritten Quartal finden. Dies dürfte die Zuversicht bei den Unternehmen steigern und somit auch die Bereitschaft wieder mehr zu investieren.”

Viele Projekte dürften in den Startlöchern stehen, sagt Bartholdi: “Positive Signale sind denn auch bereits auszumachen. Die Bestellungseingänge haben angezogen. Große Nutznießer von steigenden Investitionen sind vor allem Unternehmen im Industriesektor. Wir rechnen im Verlauf des dritten Quartals mit steigenden Bestellungseingängen, wenn sich die Wirtschaft weiter erholt. Zusätzlich deuten auch die Kapazitätsauslastungszahlen auf eine Belebung des Industriesektors hin.”

Neue IT-Infrastruktur bringt Wachstum

Als weitere aussichtsreiche Sektoren hat Bartholdi den Bereich der Informationstechnologie ausgemacht, da ein grosser Teil der Umsätze aus dem Firmenkundengeschäft stammt. Außerdem: “Im Zuge einer höheren wirtschaftlichen Aktivität dürfte die Nachfrage nach neuer IT-Infrastruktur steigen, was den Sektor beflügeln dürfte.”

Seiner Einschätzung nach sollten zuerst Investitionen in den USA wieder zulegen. In Europa zeige sich die Wirtschaftslage noch etwas schwieriger, trotzdem seien Verbesserungen der Konjunktur zu erkennen: “Europa könnte unseres Erachtens im dritten Quartal die Rezession überwinden. Dies bedeutet, dass ein Anstieg der Investitionstätigkeit in Europa mit einigen Monaten Verzögerung zur USA stattfinden könnte.” Nur in den Schwellenländern gäbe es noch keine bodenbildenden Signale, und in China, dem wichtigsten Emerging Market, schwächen sich die Stimmungsindikatoren weiter ab. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...