Anzeige
Anzeige
16. Juni 2014, 12:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absolute Return Fonds von Amundi

Amundi hat mit dem Amundi Funds Global Macro Bonds & Currencies einen neuen Absolute Return Fonds aufgelegt.

Hubert-D NnerAmundi in Absolute Return Fonds von Amundi

Hubert Dänner, Amundi, ist vom Erfolg von Absolute Return Strategien insbesondere bei Profianlegern überzeugt.

Das Fondsmanagement verfolgt das Ziel, Anlagechancen auf den globalen Bondmärkten mit einem flexiblen Absolute-Return-Ansatz zu nutzen und den Eonia (Euro Overnight Index Average daily compounded) über einen Anlagehorizont von drei Jahren zu schlagen.

Aufgrund der anziehenden Konjunktur in vielen Industrieländern und dem Abebben der Euro-Krise leiten einige Notenbanken inzwischen eine Wende ihrer Geldpolitik ein. In der Folge können die niedrigen Zinsen und Inflationsraten relativ bald der Vergangenheit angehören.

“Positive Ergebnisse auch in rückläufigen Märkten”

“Im Gegensatz zu traditionellen Long-only-Anlagestrategien, die derzeit nur geringe Renditepotenziale bieten und Anleger asymmetrischen Verlustrisiken aussetzen, sind Absolut-Return-Lösungen in aktuellen Marktumfeld sehr attraktiv”, sagt Cédric Morisseau, Fondsmanager des Amundi Funds Global Macro Bonds & Currencies. “Durch das flexible Management sind selbst in rückläufigen Märkten positive Ergebnisse möglich.”

Der Fonds nimmt eine dynamische Risikoallokation vor und geht gezielt strategische Positionen ein, wobei ein hoher Überzeugungsgrad der Investments gefordert wird. Das Anlageuniversum umfasst dabei das gesamte Bond-Spektrum – angefangen von Staats- und Unternehmensanleihen, über Schwellenländer-Bonds, bis hin zu Währungen.

“Wir erachten Währungen dabei als eigenständige Renditequelle, die wir zur Erreichung unserer Renditeziele aktiv und in Einklang mit dem Risikobudget managen”, ergänzt Morisseau. Die Portfoliokonstruktion erfolgt auf Basis eines Top-down-Ansatzes und gestützt auf makroökonomische Daten, wobei sowohl strategische als auch taktische Positionen eingegangen werden.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo: Bläser folgt auf Christ

Nach nur 20 Monaten scheidet Harald Christ (45) als Vorsitzender der Ergo Beratung und Vertrieb AG (EBV) und Mitglied des Vorstands der Ergo Deutschland AG zum 31. Dezember 2017 aus. Olaf Bläser (48), Mitglied des Vorstands der Ergo Beratung und Vertrieb AG, übernimmt den Vorsitz des Vorstandes und folgt Christ auch in den Vorstand der Ergo Deutschland AG.

mehr ...

Immobilien

Mit diesen Kosten müssen Wohnungseigentümer planen

Eigentümer einer Wohnung müssen keine Miete mehr zahlen, doch sollten sie neben den Kreditraten auch die Kosten für Instandhaltung und das Hausgeld einplanen. Baufi24 hat zusammengefasst, welche Kosten anfallen und was Wohnungsbesitzer beachten sollten.

mehr ...

Investmentfonds

“Kreditanalyse ist wichtiger denn je”

Seit der Finanzkrise ist fast ein Jahrzehnt vergangen, doch die Effekte an den Kreditmärkten sind weiterhin spürbar. Ein Gastbeitrag von Tatjana Greil-Castro von Muzinich & Co.

mehr ...

Berater

Family Offices: “Niedrigzinsphase stellt Herausforderung dar”

Das Bayerische Finanz Zentrum (BFZ) hat seit 2008 in insgesamt fünf Studien den Family-Office-Markt im deutschsprachigen Raum untersucht. BFZ-Präsident Professor Dr. Wolfgang Gerke hat mit Cash. über die Ergebnisse der Studienreihe und die letzte Erhebung gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...