Anzeige
Anzeige
22. Juli 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIFM-Erlaubnis für La Francaise

Die La Française Gruppe hat die Genehmigung für den “AIFM”-Status sämtlicher ihrer Verwaltungsgesellschaften erhalten. Dieser Status erlaubt es der La Française Gruppe auf die wachsenden Anforderungen europäischer Investoren in Bezug auf Transparenz, Sicherheit und Risikokontrolle einzugehen.

Paragrafen in AIFM-Erlaubnis für La Francaise

Aufbauend auf der Erfahrung in der weltweiten Registrierung von Ucits-Fonds hat die La Française Gruppe nun ihren AIFM-Status erlangt. Sie hat damit die Voraussetzungen geschaffen ihre Dienstleistungen auszuweiten und auf der europäischen Ebene in allen Kompetenzbereichen ihre Expertise weiterzuentwickeln.

Erlaubnis für länderübergreifende Dienstleistungen

Die nachfolgenden zur Gruppe angehörenden Verwaltungsgesellschaften haben die Genehmigung erhalten: La Française AM International (LFI), La Française Investment Solutions LFIS, La Française REM, La Française des Placements, La Française Inflection Point, New Alpha AM.

Als Alternative Investment Fund (AIF) Manager werden die Gesellschaften befähigt sein, AIFs in einem EU-Mitgliedsstaat außerhalb ihres Domizils (Management Passport) zu verwalten und verwaltete AIFs an professionelle Investoren in einem anderen EU Mitgliedsstaat (Marketing Passport) zu vertreiben, heißt es bei der Unternehmensgruppe.

Internationale Ziele

“Diese Maßnahme ist Teil der Fortsetzung unserer internationalen Ziele. Wir werden nun in der Lage sein, sowohl UCITS- als auch AIFM-Fonds, die entweder durch Einheiten innerhalb der Gruppe oder durch verbundene Unternehmen verwaltet werden, allen europäischen Investoren anzubieten”, sagt Patrick Rivière, CEO von La Française.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Welche Themen bei Google in 2018 besonders gefragt waren

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der Jahresauswertung des Suchmaschinen-Giganten Google einen guten Überblick.

mehr ...

Immobilien

Klimaschutz: Fünf Maßnahmen für den Kurswechsel

Anlässlich der entscheidenden Schlussphase der Weltklimakonferenz im polnischen Katowice mahnt Axel Gedaschko vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW einen dringenden Kurswechsel bei der Klimapolitik im Gebäudebereich an.

mehr ...

Investmentfonds

Abruptes Ende der EZB-Anleihekäufe

Europas Währungshüter machen endgültig Schluss mit zusätzlichen Anleihenkäufen: Nur noch bis zum Ende dieses Jahres steckt die Europäische Zentralbank (EZB) frische Milliarden in den Kauf von Staats- und Unternehmensanleihen. Das beschloss der EZB-Rat in Frankfurt.

mehr ...

Berater

2019 wird alles besser – oder?

Im kommenden Jahr will jeder fünfte Deutsche (18 Prozent) das häufig vernachlässigte Thema Altersvorsorge angehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Fidelity International, durchgeführt von YouGov. Optimistisch stimmt diese Zahl nicht, zumal das Schicksal der allermeisten Neujahrsvorsätze hinlänglich bekannt ist. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...