16. Januar 2014, 12:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Axa IM favorisiert Hochprozentiges

Nick Hayes, Fondsmanager bei Axa Investment Managers, ist überzeugt, dass sich 2014 Investments in Anleihen mit schwächerer Bonität für Anleger lohnen werden.

 

Axa Im

Hayes managt bei der französichen Fondsgesellschaft den internationalen Renetenfonds Axa WF Global Strategic Bonds: “Erfolgreich sind Anleger 2014 nur, wenn sie zum richtigen Zeitpunkt die nötige Zurückhaltung üben – andernfalls könnten sie dazu verleitet werden, zum falschen Preis in Risikopapiere zu investieren.”

Ertragreiche Titel im Visier

Der Anleihenexperte hält es für durchaus möglich, dass sich das Wirtschaftswachstum abschwächt und die Spreads steigen. Anleihen von Emittenten mit schwächerer Bonität werden seiner Meinung nach die höchsten Erträge generieren.

“Der Axa WF Global Strategic Bonds ist auf Unternehmensanleihen und Kurzläufer fokussiert. Diese Positionierung hat sich 2013 als erfolgreich erwiesen. Wir haben positive Erträge erwirtschaftet, obwohl es ein schlechtes Jahr für Staatsanleihen, inflationsindexierte Anleihen sowie einige Schwellenländeranleihen war und obwohl Investmentgrade-Credits nur magere Erträge brachten. Wir gehen davon aus, dass Anleihen von Emittenten mit schwächerer Bonität vermutlich auch in Zukunft die höchsten Erträge generieren”, so Hayes.

Deshalb sei der Fonds bei einer Duration von 2,5 Jahren zu fast 50 Prozent in High-Yield-Anleihen vorwiegend aus den Industriestaaten und einigen Schwellenländeranleihen investiert: “Zwar sind die Spreads im Jahresverlauf gesunken und die Bewertungen wirken teilweise etwas zu hoch, aber bei den Unternehmensanleihen der Peripherie-Staaten sowie im Versicherungssektor sehen wir weiterhin attraktive Renditechancen.”

Konjunkturdaten bestimmen Kapitalmärkte

2014 wird aus seiner Sicht entscheidend sein, ob der Konjunkturtrend anhält – in diesem Falle sollten die Renditen von Staatsanleihen weiter steigen – oder ob die vom Markt erwartete nachhaltige Erholung erneut ausbleibt. “Ich persönlich halte es für möglich, dass dem Wachstum langsam aber sicher die Luft ausgeht, weil die Renditen unserer Staatsanleihen steigen und das Ende oder auch die Drosselung des Quantitative Easing in der Praxis schwieriger zu bewerkstelligen ist als in der Theorie. In diesem Fall sollten die Spreads eine Zeit lang steigen, zumal Renditen von Staatsanleihen der Kernländer von den Sicherheits- und Liquiditätsbedürfnissen der Anleger profitieren”, sagt der Axa-Fondsmanager.

Seine Prognose und Empfehlung lautet folgendermaßen: “Der Markt wird 2014 vermutlich volatil, wodurch auch Ertragschancen im breiteren Anleihesegment entstehen. Am erfolgreichsten ist 2014 vermutlich, wer zum richtigen Zeitpunkt Zurückhaltung üben kann, also nicht zum falschen Preis in Risikopapiere investiert. Wir werden daher die Entwicklung der Spreads genau verfolgen und diszipliniert darauf achten, nicht im Überschwang des Marktes zum falschen Preis auf die falschen Titel zu setzen.” (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...