Anzeige
28. März 2014, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bank für Vermögen bringt neue vermögensverwaltende Strategien

Mit drei neuen Anlagestrategien erweitert die Bank für Vermögen AG ihr fondsgebundenes Vermögensverwaltungskonzept “Private Investing”.

Oliver-Lang-BCA in Bank für Vermögen bringt neue vermögensverwaltende Strategien

Oliver Lang, BCA: “Mit einem Best-of-Multi-Asset-Ansatz fahren Anleger besser.”

Die beiden Best-of-Multi-Asset-Strategien „moderat“ und „dynamisch“ bilden laut der Bank für Vermögen eine Vielzahl von vermögensverwaltenden Fonds ab und streuen so das Risiko noch breiter.

“Und mit der ausgewogenen Best-of-ETF-Strategie bieten wir unseren Beratern erstmals auch ein Konzept für kostengünstige Indexfonds an”, erläutert Oliver Lang, Mitglied des Vorstandes der BCA AG und der Bank für Vermögen AG.

“Anlagewelt immer undurchsichtiger”

Mit der Strategie-Erweiterung stünden Beratern und deren Kunden bei “Private Investing” nun acht unterschiedliche fondsgebundene Vermögensverwaltungskonzepte zur Auswahl.

“Transparenz und Flexibilität genießen dabei einen hohen Stellenwert”, nennt Lang die Pluspunkte. Weil die Anlagewelt immer undurchsichtiger werde, trauten sich viele Anleger das Managen des eigenen Vermögens nicht mehr zu.

Aktiver Mix reduziert Risiken

Das zeigt auch der Blick auf die starke Nachfrage nach Vermögensverwaltenden Fonds. “Diese Produkte mit Multi-Asset Ansatz sind sinnvoll, aber sie bergen auch die große Gefahr, dass der Fondsmanager in seiner Asset Allokation einmal deutlich danebenliegt”, warnt Lang.

Eine aktiv verwaltete Strategie gleich mehrerer vermögensverwaltender Fonds reduziert dieses Risiko dagegen deutlich. “Mit einem Best-of-Multi-Asset fahren die Anleger somit besser”, sagt der BCA-Vorstand.

Best-of-ETF-Strategie

Ganz neu im Programm sei bei “Private Investing” auch die Best-of-ETF-Strategie. Mit der Blackrock-Tochter iShares kümmere sich der erfahrene und weltweit führende ETF-Marktführer um die aktive Verwaltung.

Die börsengehandelten Exchange Traded Funds zeichneten sich durch niedrige Kosten, Transparenz und eine hohe Flexibilität aus. Der ETF-Markt verzeichne nicht von ungefähr sehr hohe Zuwächse in den vergangenen Jahren von Seiten institutioneller Investoren und professioneller Anleger.

Foto: BCA AG

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...