DeAWM bringt ETF auf Europas Immobilienaktien

Ein neuer ETF der Deutschen Asset & Wealth Management (DeAWM) will Anlegern den Zugang zu kontinentaleuropäischen Immobilienaktien ermöglichen.

Neuer ETF von DeAWM auf Immobilienaktien lässt Großbritannien außen vor.

Der DB x-trackers FTSE Developed Europe ex UK Property Ucits ETF (DR) ist an der Deutschen Börse gelistet. Der direkt replizierende Aktien-ETF bildet den europäischen Immobilien-Leitindex FTSE Developed Europe ex UK Property ab.

Großbritannien nicht dabei

Dieser Index spiegelt die Wertentwicklung der Aktien der wichtigsten Immobiliengesellschaften und REITS (Real Estate Investment Trusts) mit Notierung in europäischen Industrieländern mit Ausnahme von Großbritannien wider. Mit dem ETF sollen Investoren am weiteren Wachstumspotenzial des Immobiliensektors der Eurozone partizipieren können.

Der neue ETF – ohne Berücksichtigung des Vereinigten Königreiches – ergänzt das bestehende ETF-Angebot auf Immobilien entscheidend, denn bei dem 2010 aufgelegten DB x-trackers FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Real Estate Ucits ETF (DR) beträgt die aktuelle Ländergewichtung von Großbritannien nahezu 40 Prozent.

[article_line]

Britischer Immobilienmarkt tickt anders

Der britische Immobilienmarkt unterscheidet sich in der Struktur und im Konjunkturverlauf stark vom kontinentaleuropäischen Markt und hat in der Vergangenheit stärkere Kursschwankungen gezeigt. Um diese Entwicklungen zu umgehen, kann ein Investment in den Immobiliensektor unter Ausschluss des Vereinigten Königreiches sinnvoll sein.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.