LBBW-Absolute-Return-Fonds will keine neue Investoren mehr

Die Fondsgesellschaften Universal-Investment und LBBW Asset Management schließen den gemeinsamen Fonds LBBW Pro-Fund Credit I (DE000A1CU8C5) für neue Investoren.

Die Ausgabe neuer Anteilscheine wird bis auf weiteres eingestellt. Eine Anteilscheinrückgabe ist weiterhin jederzeit möglich. Eine Wiedereröffnung des Fonds hänge im Wesentlichen von der weiteren Entwicklung der Handelsvolumina in den Kontrakten des Itraxx-Main-Index ab, die für die Fondsstrategie wesentlich seien, heißt es.

Alternative Anlagestrategie

Der Fonds hat einen Absolute-Return-Anspruch und soll mit Investments in Kreditversicherungen Credit Default Swaps (CDS) in jedem Marktumfeld Rendite liefern.

„Der Fonds erfreute sich in den letzten 15 Monaten einer starken Nachfrage von institutionellen Investoren, Dachfondsmanagern und Vermögensverwaltern, so dass sich das Fondsvolumen um rund 400 Millionen Euro auf aktuell 494 Millionen Euro erhöht hat. Da die Investmentstrategie des Fonds nicht beliebig skalierbar ist, würden weitere Mittelzuflüsse die Möglichkeit, schnell und flexibel auf Marktveränderungen reagieren zu können entsprechend einschränken“, heißt es von den Anbietern.

Und weiter: „Die Schließung des Fonds soll somit dem Fondsmanagement eine jederzeitige Reaktionsmöglichkeit gewährleisten und damit für die bestehenden Investoren auch in der Zukunft eine unverändert hohe Performancequalität sicherstellen.“

Der LBBW Pro-Fund Credit I erzielte nach Angaben von Universal-Investment seit seiner Auflage im Juni 2010 wie angepeilt eine jährliche Wertentwicklung von 3,6 Prozent. Die Schwankungsbreite (Volatilität) des Fonds liegt seit Auflage bei nur 1,55 Prozent.

(mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.