Anzeige
28. Februar 2014, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Long-Short-Aktienfonds von Schroders

Der britische Vermögensverwalter Schroders bietet Privatanlegern in Deutschland und Österreich den neuen Schroder ISF QEP Global Value Plus (LU1019481610) an, der sowohl auf steigende als auch auf fallende Aktienkurse setzen kann.

Schroders

Fondsmanager Justin Abercrombie ist Head of QEP Investments bei Schroders. Die Abteilung managt quantitative Aktienstrategien. Die Anlagestrategie des neuen Fonds wird Schroders zufolge seit 2008 für institutionelle Investoren im QEP Global Value Extension umgesetzt.

15.000 Aktien täglich unter der Lupe

“Computer analysieren täglich 15.000 Aktien aus 40 Ländern. Das Ergebnis wird allerdings anschließend nicht ungefiltert in einem Portfolio umgesetzt. Wir selektieren noch einmal die vielversprechendsten Werte auf Basis einer fundamentalen Analyse”, sagt Abercrombie.

Beim Schroder ISF QEP Global Value Plus soll das Fondsmanagement mehr Freiheiten haben. “Mit bis zu 150 Prozent des Portfolios kann das Fondsmanagement auf steigende Kurse bei Value-Aktien – Titel mit besonders guten Fundamentaldaten – setzen. Möglich macht es der Hebel, den das Team aus Wetten auf fallende Kurse bei Aktien niedriger Qualität generiert. Hierfür können bis zu 50 Prozent des Portfolios eingesetzt werden, so dass maximal 150 Prozent des Portfolios im Long-Book und 50 Prozent im Short-Book investiert sein können.”

Ziel: Fünf Prozent besser als der Aktienmarkt

Qualitative Merkmale, nach denen das Fondsmanagement die Aktien aussucht, sind unter anderem die Profitabilität der Unternehmen, die Stabilität der Gewinne, im Vertrieb und beim Cashflow sowie die finanzielle Stärke. Für den Schroder ISF QEP Global Value Plus wird eine jährliche Outperformance gegenüber der Benchmark MSCI All Country World von fünf Prozent angestrebt.

Achim Küssner, Geschäftsführer der Schroder Investment Management GmbH, freut sich über den Zuwachs in seiner Produktpalette: „Das QEP-Team um Justin Abercrombie hat in den vergangenen Jahren eine ganz ausgezeichnete Performance abgeliefert, und durch ihren andersartigen Ansatz sind die Produkte als guter Diversifikator bei institutionellen Investoren sehr beliebt. Deshalb freut es uns umso mehr, dass wir diese ausgezeichnete Strategie nun auch einem breiteren Anlegerkreis zugänglich machen können.“

Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,75 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...