2. April 2014, 09:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schlechte Erfahrungen und andere Hindernisse – Warum Berater Wertpapiere meiden

Ursprünglich mit dem wünschenswerten Ziel geschaffen, den Beratungsprozess transparenter zu machen und den Schutz des Anlegers zu verbessern, bewirkt es in der Praxis oft das genaue Gegenteil. Die Berater sind verunsichert – trotz oder gerade wegen der Dokumentation – und scheuen die Beratungshaftung.

Erschwerend kommt hinzu, dass auch die Anleger das Protokoll nicht als Hilfsmittel betrachten, um eine Analyse ihres Istzustands und ihrer Anlageerfahrung zu erstellen. Vielmehr geizen sie mit Informationen über sich und ihr Anlageverhalten.

Über Geld spricht man nicht

Dahinter steht nicht selten die – früh erlernte, aber leider falsche – Haltung, dass man über Geld nicht spricht. Das genaue Gegenteil ist richtig: Über Geld muss man sprechen. Wer nicht über Geld spricht, läuft Gefahr, am Ende keins zu haben, weil er kein Wissen darüber sammelt, was man mit Geld tun kann. Eine Wertpapierberatung findet aus diesen Gründen so gut wie nicht statt.

Finanzieller Analphabetismus aber ist der Feind aller – der Anleger ebenso wie der Berater. Wie oft leiden Berater darunter, dass potenzielle Kunden aus Nichtwissen etwa regulierte Aktienfonds mit europäischen Standardwerten und Produkte des grauen Kapitalmarktes in einen Topf werfen und pauschal zu dem Urteil kommen, es sei ja eh alles Lug und Trug.

Anleger lassen sich mit geringfügigsten Zinsen abspeisen

Damit schadet sich der Anleger letzten Endes selbst, weil er sein Geld auf den schon angesprochenen Tagesgeldkonten deponiert, der Bank dabei hilft, durch seine Einlage ihr Eigenkapital zu erhöhen und sich selbst mit geringfügigsten Zinsen abspeisen lässt.

Aufklärung und finanzielle Ausbildung der Anleger, eine fortlaufende Weiterbildung der Berater und eine Kommunikation der Produktgeber mit deutlich mehr edukativen Elementen sind dringend erforderlich.

Nur dann begehen Anleger wie Berater nicht länger “Selbstmord aus Angst vor dem Tod”, sondern kommen Schritt für Schritt in die Lage, die Eingangsfrage vor dem aktuellen Markthintergrund richtig zu beantworten.

Autor Alexander Lehmann ist Leiter Wholesale Deutschland und Österreich bei Invesco Asset Management.

Foto: Invesco / Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...