1. April 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU-Fehlberatung bei Vertragsänderungen vermeiden

Eine Fehlberatung in der Berufsunfähigkeits-Versicherung kann den Versicherten hunderttausende Euro kosten. Gelingt es dem Berater jedoch, die objektive Bedarfsanalyse mit den persönlichen Kundenwünschen überein zu bringen, setzt er sich keinen Haftungsrisiken aus und schafft einen langfristigen Mehrwert für seinen Kunden.

Gastbeitrag von Dr. Christian Kirsch, Zurich Leben


VVG

“Es sollte immer geprüft werden, ob der bestehende Versicherungsschutz ohne erneute Gesundheitserklärung erhöht werden kann, bevor der Vertrag gekündigt wird.”

Allgemeiner gesetzlicher Rahmen

Zu Beginn sollte stets die detaillierte Bedarfsanalyse des Kunden stehen, um so das Fundament für optimalen Versicherungsschutz zu legen. Diese ausführliche, fachkundige Beratung hat der Vermittler zu dokumentieren.

Tut er dies nicht, läuft er Gefahr, seine gewissenhafte Arbeit im Streitfall mit dem Kunden nicht belegen zu können, und es droht die Schadenersatzhaftung des Paragrafen 63 VVG. Auch wenn durch Paragraf 6 Absatz 5 VVG der Versicherer als Gesamtschuldner mithaftet, entbindet dies den Vermittler nicht.

Und die nach Paragraf 9 Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) vorgeschriebenen Mindestversicherungssummen für die Berufshaftpflichtversicherung zeigen deutlich, wie hoch das Haftungsrisiko eingeschätzt wird.

Welch´ hohen Stellenwert der Beratung durch den Gesetzgeber beigemessen wird, zeigt sich zudem mit Paragraf 63 VVG: die einheitliche, statusunabhängige persönliche Haftung für alle Versicherungsvermittler betont die Bedeutung von Informations-, Beratungs-, Begründungs- und Dokumentationspflichten.

Spezialfall Berufsunfähigkeit

Wesentlicher Eckpfeiler ist die Absicherung der Erwerbs-/Berufsfähigkeit. Hier gilt es, sowohl den Versicherungs-Einsteiger als auch den schon Teil-Abgesicherten sorgfältig auf seine individuellen Bedürfnisse hin zu beraten, denn auch dort, wo bereits Versicherungsschutz existiert, zeigt sich vielfach eine nicht unerhebliche Versorgungslücke.

In jedem Fall bedarf es der qualifizierten Analyse, in welcher Höhe bereits Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung, einem berufsständischen Versorgungswerk oder privater Absicherung im Versicherungsfall geltend gemacht werden können. Softwaregestützte Beratungs-/Analysetools wie “Vorsorge-Inventur” oder “Vorsorge-Portal” helfen, die Komplexität der Aufgabe zu meistern.

Seite zwei: Gerichtliche Überprüfung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...