Anzeige
23. Dezember 2015, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bremer Landesbank lanciert neuen Fonds

Die Bremer Landesbank bringt einen neuen Fonds, der unter anderem von Chefanalyst Folker Hellmeyer gemanagt wird. 

Hellmeyer-tt in Bremer Landesbank lanciert neuen Fonds

Folker Hellmeyer, Bremer Landesbank, kümmert sich um die gesamtwirtschaftliche Expertise beim neuen Fonds

Seit Oktober 2015 läuft der BLB Global Opportunities Fund als Modellportfolio. Der Fonds wird von einem profilierten Tandem gemanagt: Zu diesem gehört Folker Hellmeyer. Der Chefanalyst der Bremer Landesbank ist als Kapitalmarktexperte weithin bekannt. Er bezieht stets deutlich Position, womit er sich viel Renommee erworben hat und zu einem gern geladenen Interview-Partner in den Medien geworden ist. Sein Tandempartner ist Thorsten Müller und dessen Team des Asset- und Portfoliomanagements.

Hellmeyer und Müller als Fondslenker

Während Hellmeyer makroökonomische Themen beisteuert, die seiner Einschätzung nach Gewinnpotenzial bieten, bringen die Assetmanager ihre Kenntnisse ein und wählen ein geeignetes Investment aus. So wird die Expertise der Tandem-Partner gebündelt: volkswirtschaftliche Untersuchung plus Kapitalmarktanalyse. Die beiden Managerpartner haben gleichberechtigte Stimmverhältnisse und können im Zweifelsfall ihr Veto einbringen.

Hohe Flexibilität

Das herausragende Merkmal des neuen Produkts: Der BLB Global Opportunities Fund soll sehr flexibel gemanagt werden und nutzt bewährte Rechenmodelle. Jedoch gibt es weder Vorgaben bei der Verteilung der Assetklassen noch irgendwelche Bandbreiten. Die Fondsmanager können zum Beispiel zu hundert Prozent in Aktien gehen, wenn die Analyse diesen Schritt nahelegt. Das Portfolio wird abgesichert, wenn bestimmte Marktereignisse erwartet werden. Auf diese Weise bleibt der Fonds laut Bremer Landesbank auch in extremen Phasen handlungsfähig.

“Sehr aktives Management” erwartet

“Um heute eine gute Rendite erzielen zu wollen, muss man alle Register ziehen”, da sind sich Folker Hellmeyer und Thorsten Müller einig. Die beiden freuen sich schon auf den Startschuss, wissen aber auch, dass der Fonds ein “sehr aktives Management” erfordert. “Dafür können wir auch Chancen mitnehmen, die sich bei anderen Fonds nicht bieten”, so Müller. Einen Schwerpunkt aus Aktieninvestments wird der Fonds sicherlich haben, denn sowohl Müller als auch Hellmeyer glauben an die Kraft der Aktie. Risikoreicher ist das trotzdem nicht unbedingt, denn Risiken werden abgesichert, indem beispielsweise Positionen gegen fallende Kurse aufgebaut werden. (fm)

Foto: Florian Sonntag

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Jeder zweite Versicherer Opfer von Cyber-Kriminalität

Die Fälle von Cybercrime in der Versicherungsbranche häufen sich. Mehr als jeder zweite Versicherer (53 Prozent) war in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal Opfer von Cybercrime.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Euroshop bleibt dank Zukauf und Niedrigzinsen auf Wachstumskurs

Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop AG bleibt dank eines Zukaufs in Tschechien und gesunkener Finanzierungskosten auf Wachstumskurs. Das Konzernergebnis ging allerdings leicht zurück.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

Mitarbeiterpotenzial voll ausschöpfen

Unternehmen bleiben profitabel, solange sie ein erfolgreiches Vertriebsmanagement mit engagierten Mitarbeitern besitzen. Schätzungen zufolge geben Firmen daher pro Jahr 1.000 Euro pro Arbeitnehmer im Rahmen von Schulungsmaßnahmen aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter machen Fortschritte

Die Insolvenzverwalter der deutschen Gesellschaften des Container-Anbieters P&R haben sich den direkten Zugriff auf die Anteile an der nicht insolventen Schweizer P&R-Gesellschaft gesichert, über die alle Einnahmen laufen. Der Unternehmensgründer hat nichts mehr zu sagen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...