21. Mai 2015, 12:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dekabank startet Euroland-ETF

Die Frankfurter Dekabank hat mit dem Deka Euro Stoxx 50 (thesaurierend) Ucits ETF (DE000ETFL466) einen neuen Indexfonds aufgelegt.

Dekabank

Die Dekabank erwartet einen euroländischen Aufschwung.

Der zugrundeliegende Index Euro Stoxx 50 setzt sich aus den 50 nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen der Eurozone zusammen.

“Günstige Bedingungen für Euroland-Aktien”

“Der ETF investiert damit in eine Anlageregion, die trotz des bereits erreichten erhöhten Kursniveaus längerfristig die Chance auf eine attraktive Kursentwicklung bietet, auch wenn es kurzfristig zu weiteren zeitlich begrenzten Korrekturbewegungen kommen kann”, sagt Dr. Ulrich Neugebauer, Leiter Quantitatives Fondsmanagement und ETF bei der Deka.

Und: „Nach wie vor sind die Rahmenbedingungen für den Euroland-Aktienmarkt günstig. Positiv wirkt sich auch weiterhin das Anleihekaufprogramm der EZB aus, das trotz jüngster Korrekturen am Rentenmarkt die Renditen auf mittlere Frist niedrig halten dürfte.” Gleichzeitig stiegen in der Eurozone die Unternehmensgewinne, nachdem diese viele Jahre rückläufig gewesen seien, so Neugebauer. Diese Trendwende und eine ansteigende Konjunktur in Euroland dürften jetzt auch international agierende Anleger verstärkt in Euroland-Aktien investieren lassen, die sich hier bislang eher zurückhaltend gezeigt hätten. Das würde die positive Kursentwicklung der Euroland-Aktien weiter unterstützen.

Der ETF ist voll replizierend. Die Erträge werden nicht ausgeschüttet, sondern im Fonds wieder angelegt. Die Verwaltungsgebühr beträgt 0,15 Prozent ährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...