Anzeige
Anzeige
30. Oktober 2015, 08:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali Investments bringt zwei neue Fonds

Die Generali Group geht mit zwei neuen Fonds ihrer OGAW-konformen Generali Investment Sicav (GIS) an den Markt.

Andrea-Favaloro-Kopie in Generali Investments bringt zwei neue Fonds

Andrea Favaloro, Generali Investments: “Fonds unterstreichen unseren Plan, das Geschäft mit Drittkunden auszubauen.”

Gemanagt werden die Fonds von Generali Investments, dem zentralen Asset Manager der Generali Group mit rund 375 Milliarden Euro an verwaltetem Vermögen. Der GIS Absolute Return Convertible Bonds richtet sich an Anleger, die nach beständigen, risikoadjustierten Erträgen suchen. Die Anlagestrategie kombiniert die Möglichkeiten eines breit aufgestellten Universums an Wandelanleihen mit Hedging- und Arbitrage-Techniken zur Minimierung von Abwärtsrisiken.

Der GIS SRI Ageing Population profitiert von einem langfristigen demographischen Trend, indem er in Unternehmen investiert, die im wachsenden Markt für “Silver Ager” aktiv sind. Die Auswahl erfolgt dabei sowohl themenbezogen als auch anhand spezieller SRI-Kriterien (Socially Responsible Investments).

Andrea Favaloro, Head of Sales & Marketing bei Generali Investments: “Die Auflegung der beiden neuen Fonds unterstreicht unseren nachhaltigen Plan, das Geschäft mit Drittkunden weiter auszubauen – ein wichtiger Baustein auf unserem Weg, Generali Investments zu einer der führenden Marken im Asset Management zu machen und erste Wahl bei unseren Kunden zu sein. Die beiden Fonds profitieren gleich von mehreren unserer hervorragenden hauseigenen Ressourcen, speziell in den Bereichen Credit Research, Makroökonomisches Research, SRI-Analyse und Stockpicking.”

GIS Absolute Return Convertible Bonds Fonds

Der GIS Absolute Return Convertible Bonds Fonds investiert in ein globales Wandelanleihen-Universum mit leichtem Schwerpunkt auf Europa. Die Assetklasse Wandelanleihen (Convertibles) kombiniert verschiedene Alphatreiber – Aktien, Credits, implizite Volatilität, Wechselkurse, Währungen und sogenannte Ratchet-/Prospektklauseln.

Je nach Marktgegebenheiten und Zyklen verhalten sich diese Komponenten nicht immer gleichartig. Der Fonds kann somit unerwünschte Eigenschaften von Wandelanleihen hedgen und isolieren, während er gewünschte Eigenschaften für sich nutzt.

GIS SRI Ageing Population Fonds

Der GIS SRI Ageing Population Fonds investiert in Aktien europäischer Unternehmen, deren Geschäftsmodell darauf abzielt, vom demographischen Trend einer älter werdenden Weltbevölkerung zu profitieren. Aufgrund gesunkener Geburtenraten und längerer Lebenserwartungen wird vorausgesagt, dass die Anzahl der Über-60-Jährigen weltweit von etwa 700 Millionen (2010) bis 2040 auf 1,7 Milliarden Menschen wachsen wird.

Zudem wird erwartet, dass diese Altersgruppe einen immer größer werdenden Anteil am Gesamteinkommen haben wird, speziell in den Industrienationen. GIS SRI Ageing Population kombiniert diesen langfristigen demographischen Trend als Investmentthema mit einem fundamentalen Aktienbewertungsprozess und einem vollumfänglich SRI-konformen Portfolio. Zunächst wird das Anlageuniversum (MSCI Europe) einer ESG-Analyse unterzogen (Betrachtung der Kriterien ‚Environmental‘ (Umwelt), ‚Social‘ (Soziales) und ‚Governance‘ (Unternehmensführung)).

Anschließend selektiert das Fondsmanagement diejenigen Unternehmen, deren Geschäftsmodell von der alternden Weltbevölkerung profitiert, und betrachtet insbesondere drei Säulen: Gesundheit, Altersvorsorge und Konsum. Abschließend wird mithilfe hauseigener fundamentaler Bewertungsmodelle ein Portfolio mit rund 50 Aktien gebildet.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

CDU-Vize Laschet lehnt Bürgerversicherung ab

CDU-Bundesvize Armin Laschet hat einer Bürgerversicherung eine Absage erteilt. Auch das Wissenschaftliche Institut der PKV (WIP) meldete sich zur Wort und bezeichnete die Diskussion um unterschiedliche Wartezeiten für privat und gesetzlich Versicherte als “Phantomdebatte”. 

mehr ...

Immobilien

Bundesverfassungsgericht soll Mietpreisbremse prüfen

Das Berliner Landgericht will die Mietpreisbremse vom Bundesverfassungsgericht überprüfen lassen. Die 67. Zivilkammer des Gerichts hatte bereits im September erklärt, das Gesetz für nicht verfassungsgemäß zu halten. Nun legt die Kammer diese Frage in einem anderen Mietstreit den Karlsruher Richtern vor.

mehr ...

Investmentfonds

Axel Springer gründet Medien-Start-ups-Fonds mit Martin Varsavsky

Der Axel Springer Verlag gründet einen Fonds, der sich an Start-ups aus der Medienbranche beteiligen will. Unterstützung bekommt Springer dabei von Martin Varsavsky, der seit 2014 im Aufsichtsrat des Verlages sitzt.

mehr ...

Berater

VÖB: Kompromiss bei Kapitalregeln zum Nachteil deutscher Banken

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) glaubt, dass die Einigung auf schärfere Kapitalregeln (“Basel III”) sich nachteilig für deutsche Institute auswirken wird. Viele Banken hätten schon jetzt Schwierigkeiten, ertragreich zu wirtschaften.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin warnt vor weiterem Pseudo-Finanzdienstleister

Die Finanzaufsicht BaFin weist erneut auf ein Unternehmen hin, das über keine Erlaubnis nach dem Kreditwesengesetz (KWG) verfügt. In diesem Fall hatte der Finanzdienstleister dreist das Gegenteil behauptet.

mehr ...

Recht

Wie Patchwork-Familien am besten für den Notfall vorsorgen

Patchwork-Familien sind heute gang und gäbe. Da deutsche Gesetze jedoch häufig noch auf dem traditionellen Familienbild basieren, ist es für diesen Familien-Typus umso wichtiger, eigenständig Vorkehrungen für Ernstfälle zu treffen.

Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...