27. Mai 2015, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Absolute-Return-Fondsduo von Kames

Kames Capital, Edinburgh, hat zwei Absolute-Return-Fonds aufgelegt, die ausschließlich in Anleihen investieren.

Kames

Die Fonds sollen Anlegern unabhängig von der herrschenden Marktlage positive Renditen bieten. Der Kames Absolute Return Bond Global Fund (IE00BVVQ0692) und der Kames Absolute Return Bond Constrained Fund (IE00BVVQ0W56) stehen sowohl institutionellen wie auch privaten Anlegern offen.

Flaggschiff-Nachfolger

Die Auflegung der Fonds folgt auf den im Februar von Kames getroffenen Entscheid, die aktive Vermarktung des Kames Absolute Return Bond Fund einzustellen. Dieser nähert sich mit einem verwalteten Vermögen von umgerechnet rund 2,8 Milliarden Euro seiner Kapazitätsgrenze. Der Fonds erfreue sich dank positiven Renditen in 32 von 43 Monaten großer Beliebtheit bei Anlegern, heißt es von der Fondsgesellschaft.

Die beiden neuen Fonds verfolgen eine vergleichbare Strategie wie der bestehende Fonds. So streben sie über einen rollierenden Drei-Jahres-Zeitraum eine positive absolute Rendite unabhängig von den herrschenden Marktbedingungen bei gleichzeitig geringem Risiko an.

Konkretes Ziel des Kames Absolute Return Bond Global Fund ist es, über einen rollierenden 36-Monats-Zeitraum den Geldmarktzins Drei-Monats-GBP-Libor nach Abzug von Gebühren um 2,5 Prozent jährlich zu übertreffen. Der Kames Absolute Return Bond Constrained Fund strebt über einen rollierenden 36-Monats-Zeitraum eine um ein Prozent höhere Rendite an als der Ein-Monats-Euribor nach Abzug von Gebühren.

Für konservative Anleger

„Diese beiden Ergänzungen zu unserem wachsenden Absolute Return Angebot zielen auf risikobewusstere professionelle Anleger ab, die unabhängig von den jeweiligen Marktbedingungen nach positiven Renditen suchen“, erklärt Kames-CIO Stephen Jones und sagt: “Wie groß das Anlegerinteresse in diesem Bereich ist, zeigt der Erfolg unseres Kames Absolute Return Bond Fund. Aufgrund seiner Struktur erreicht er damit sein Kapazitätslimit. Das ist der Grund, warum wir den Fonds nicht mehr aktiv bewerben und diese beiden vergleichbaren Produkte aufgelegt haben.“

Der global anlegende Fonds wird von John McNeill, Sandra Holdsworth, Nicholas Chatters und Paul Dilworth verwaltet, während Euan McNeil, James Lynch und Paul Dilworth gemeinsam für die Verwaltung des Constrained Funds verantwortlich sind.

Kames gibt die jährlichen Kosten des Kames Absolute Return Bond Global Fund mit 0,78 Prozent und die des Kames Absolute Return Bond Constrained Fund mit 0,3 Prozent an. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

KanAm-Fonds kauft erstmals in Dublin

Der offene Immobilienfonds Leading Cities Invest der KanAm Grund Group ist jetzt auch in der irischen Hauptstadt Dublin präsent. Er erwarb das voll vermietete Wythe Building in der Cuffe Street. Der Fonds wurde wieder geöffnet. 

mehr ...

Investmentfonds

Apo Bank bringt Healthcare-Fonds mit Fokus Schwellenländern

Die apoAsset, die Fondstochter der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Deutschen Ärzteversicherung, hat einen neuen Aktienfonds für institutionelle Anleger aufgelegt.

mehr ...

Berater

Perspectivum setzt auf DIN-Norm

Die Perspectivum GmbH aus Grevenbroich bietet ab sofort Qualifizierungsmaßnahmen für die korrekte Umsetzung der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” an. Die Maßnahmen werden durch eine Prüfung und Zertifizierung durch das Defino Institut für Finanznorm abgeschlossen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Wohnrecht in Härtefällen: Können Mieter pauschal unkündbar werden?

Deutschland ist ein Land der Mieter, nur knapp 48 Prozent der Haushalte verfügen über Hausbeziehungsweise Grundbesitz. Durch den demografischen Wandel gibt es deshalb inzwischen viele Mietwohnungen, die von Menschen jenseits der 70 bewohnt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat
in seinen Urteilen vom 22. Mai 2019 nun entschieden, ob ein Mieter ab einem gewissen Alter unkündbar wird und wie Härtefelle bei Kündigungen generell zu behandeln sind (Az: VIII ZR 180/18, VIII ZR 167/17).

mehr ...