Anzeige
23. Juni 2015, 11:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Low Volatility: Mehr Alpha bei reduziertem Risiko

Die gute Nachricht vorweg: In Folge zahlreicher konjunktureller Stimulationsprogramme und einer expansiven Geldpolitik erholt sich die Weltwirtschaft zusehends. Zwei Fragen bleiben: Was können wir aus der Entwicklung der Märkte im letzten Jahrzehnt lernen und welche Konsequenzen hat das für künftige Anlageentscheidungen?

Kolumne von Alexander Lehmann, Invesco

Low Volatility

“Low-Volatility-Strategien reduzieren das Verlustrisiko, ohne das Aufwärtspotential aufzugeben”.

Der Blick zurück zeigt, dass die Märkte nicht nur unter starken Kursschwankungen und einer hohen Unsicherheit litten, sondern dass fundamentale Kriterien für die Bewertung von Aktien oftmals vollständig ausgehebelt waren.

Da der einzelne Investor die Marktvolatilität nicht beeinflussen kann, bleibt ihm nur die Möglichkeit, attraktive Aktienstrategien zu identifizieren, die ihn am Kursaufschwung beteiligen und ihn gleichzeitig wirkungsvoll vor Kursabschwüngen schützen. Das leisten Low-Volatility-Strategien.

Ausgetretene Pfade verlassen

Wer damit erfolgreich sein will, muss allerdings ausgetretene Pfade verlassen, genauer gesagt die traditionelle Portfoliotheorie, die behauptet: Je höher das Risiko eines Wertpapiers, desto höher die erwartete Rendite und umgekehrt.

Neue wissenschaftliche Untersuchungen für unterschiedliche internationale Aktienmärkte zeigen ein davon abweichendes Bild. Der positive Zusammenhang zwischen Risiko und Rendite kann sich umkehren und Aktien mit den niedrigsten Schwankungsbreiten können über längere Zeiträume die höheren Ergebnisse aufweisen.

Allerdings lässt sich ein entsprechendes Portfolio in der Praxis nicht durch die bloße Auswahl der Aktien mit der niedrigsten Volatilität zusammenstellen. Zwar wäre ein solches Portfolio gemäß der Portfoliotheorie am äußersten linken Rand der Effizienzkurve zu finden und würde als Minimum-Varianz-Portfolio das geringste theoretische Risiko beinhalten, jedoch greift die reine Risikobetrachtung zu kurz.

Seite zwei: Mehrwert für die Wertentwicklung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Merkel besucht Altenheim: Pflegeberuf durch gute Löhne stärken

Es war nur eine Stippvisite bei einem, der den Pflegeberuf attraktiver machen will. Doch ihren Besuch bei dem engagierten Altenpfleger Ferdi Cebi in Paderborn verband die Bundeskanzlerin mit einer klaren Botschaft für die Pflegekräfte der Nation.

mehr ...

Immobilien

Studie: Frankfurter Zeil meistbesuchte Einkaufsstraße in Deutschland

Die Zeil in Frankfurt bleibt einer Untersuchung zufolge die meistbesuchte Einkaufsstraße Deutschlands. Das geht aus einem aktuellen Ranking der Immobiliengesellschaft JLL hervor, das am Dienstag in Frankfurt vorgestellt wurde.

mehr ...

Investmentfonds

“Fatale Selbstüberschätzung bei Kryptowährungen”

Jeder Dritte Deutsche ist bereit, in Kryptowährungen wie Bitcoin zu investieren. Männer und Frauen haben dabei unterschiedliche Motive. Gemeinsam ist ihnen jedoch, dass sie ihr Wissen über Kryptowährungen überschätzen. Was viele Investoren nicht beachten:

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...