Anzeige
11. August 2015, 09:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gute Nachrichten für Europa, großartige für Value-Aktien

Das Quantitative Easing-Programm der EZB, das im Januar verkündet und im März gestartet wurde, ist keine graue Theorie mehr. Der Einfluss auf die Aktienmärkte ist bereits deutlich sichtbar, und auch längerfristig könnten die Kapitalmärkte einen starken Schub bekommen.

Kommentar von Richard Halle, M&G Investments

Value-Aktien

Autor Richard Halle ist Manager des M&G European Strategic Value Fund der Investmentgesellschaft M&G Investments.

Mindestens 1,1 Billionen Euro, diese entsprechen etwa 11 Prozent des Bruttoinlandproduktes der Eurozone, wird die EZB insgesamt in die Märkte pumpen.

Die Ankündigung dieser enormen Liquiditätsanstrengung fiel zusammen mit sich merklich positiv entwickelnden europäischen Aktienmärkten. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stieg der MSCI Europe Index um 13 Prozent. Und das trotz der Sorgen um Griechenland.

Niedriges Niveau der ausgewiesenen Unternehmensgewinne

Nach dem Anstieg an den Märkten haben europäische Aktien nun ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,8, was im Einklang mit ihrem langfristigen Durschnitt steht. Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis auf 12-Monatssicht befindet sich dagegen bei 15,0 und ist damit deutlich höher als der langfristige Durchschnitt von 12,4. Aber das liegt vor allem an dem aktuell niedrigen Niveau der ausgewiesenen Unternehmensgewinne.

Das QE-Programm der EZB dürfte im Laufe der nächsten Zeit noch mehr Einfluss gewinnen und die Aktienmärkte weiter beflügeln. Verglichen mit dem ausgelaufenen US-amerikanischen Fed-Programm ist das erreichte Wirtschaftswachstum in Europa zudem noch geringer. Außerdem kann gemäß Mario Draghi das EZB-Programm, falls sinnvoll, noch weiter ausgebaut werden.

Risiken steigen

Die europäische Aktienrallye hat Investoren dazu verführt, auf breiter Basis zu kaufen und indexnah in Exchange Traded Funds und passive Anlagen anzulegen. Jetzt sollten sie allerdings genauer auswählen, welche Einzelwerte sich auch zukünftig gut entwickeln werden, um weiterhin erfolgreich zu sein.

Obwohl einige Unternehmensbewertungen inzwischen über den langfristigen Durchschnittswert gestiegen sind, glauben wir daran, dass durch den QE-Rückenwind die Entwicklung noch weiter geht. Die Märkte stoppen selten bei durchschnittlichen Bewertungsniveaus.

Seite zwei: Bottom-Up statt Gießkannenprinzip

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...